Pralinen selber machen: Kleine Köstlichkeiten zum Dahinschmelzen

Pralinen sind eine Süßigkeit, die wohl jeden verzaubert. Mit nur wenigen Zutaten und einigen Verzierungen ist es ganz einfach, wunderschöne Pralinen selber zu machen.


Pralinen sind eine leckere Köstlichkeit, die sowohl zu besonderen Anlässen wie etwa dem Muttertag oder dem Valentinstag als auch zum Geburtstag gerne verschenkt werden. In der Regel unterscheidet man zwischen mehreren Pralinenarten. So gibt es Schnittpralinen, Formpralinen und natürlich die besonders edlen Trüffelpralinen. In einigen wenigen Schritten kann man diese leckeren Pralinen selber machen.

Bunt verziert: Köstliche Schnittpralinen

  • Schnittpralinen zeichnen sich vor allem durch ihre aufwendigen Dekorationen aus. Wer diese leckeren Pralinen selber machen möchte, benötigt neben der Pralinenfüllung (Nugat, Erdbeeren, dunkle Schokolade) außerdem im Wasserbad geschmolzene Kuvertüre, eine Pralinengabel, etwas Butterbrotpapier und natürlich ganz viel Material zum Verzieren. Hierzu eignen sich Zuckerperlen, Blütenblätter oder aber eine ganz spezielle Pralinenfolie.
  • Im ersten Schritt bereitet man die Füllung zu und schneidet sie nach dem Abkühlen in Stücke. Dann werden sie in die geschmolzene Schokolade getaucht und mit der Pralinengabel vorsichtig wieder herausgeholt. Nachdem man die Praline auf ein Stück Butterbrotpapier gesetzt hat, kann man sie nach Herzenslust verzieren.

Unglaublich köstlich: Edle Trüffelpralinen

  • Um diese Pralinen selber zu machen, muss man zunächst die Trüffelmasse aus variablen Wunschzutaten (Zimt, Chili, Espresso, Rum, Amarena-Kirschen), Schokolade und etwas Sahne herstellen. Die Schokolade hacken und mit den anderen Zutaten und etwas Sahne aufkochen, anschließend etwas abkühlen lassen.
  • Ist die Trüffelmasse fertig, formt man mit den Händen kleine Kugeln und ummantelt diese mit temperierter Schokolade. Am besten funktioniert dies, wenn man die Schokolade mit der Hand in drei Schichten aufträgt. Anschließend die Trüffel in Kakao wenden und trocknen lassen.

Pralinen selber machen: Klassische Formpralinen

  • Formpralinen sind wunderbar einfache Pralinen, die sich im Handumdrehen herstellen lassen. Benötigt wird nur eine saubere Pralinenform und natürlich die Schokolade für die Pralinen. Als einfache Regel beim Pralinen selber machen gilt: Je höher der Kakaoanteil der Schokolade, desto herber schmecken auch die Pralinen.
  • Hat man die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen, gießt man sie zügig in die Pralinenform. Überflüssige Schokoladenreste streicht man einfach mit einem Spachtel ab. Um die Bildung von Luftblasen zu verhindern, die Form mehrfach sanft auf die Arbeitsplatte klopfen, bis keine Bläschen mehr zu sehen sind. Die Pralinen bei einer Temperatur von etwa zehn Grad auskühlen lassen und anschließend vorsichtig aus der Form lösen.