Punker Kostüm selber machen

Mal ein ganz ausgefallenes Kostüm für Fasching gefällig? Eines das leicht selber zu machen ist und am liebsten auch nicht all zu teuer? Dann ist die „Punker Kostüm selber machen“-Anleitung genau das Richtige für Sie.


Wie kann man sich ein Punker Kostüm selber machen? Punker ziehen sich provokativ an, geben nichts auf die Meinung anderer und wollen ihrer Individualität freien Ausdruck geben. Sie kleiden sich ausgefallen und originell und trotzdem geben sie keine Unmengen an Geld dafür aus. Um sich also ein Punker Kostüm selber machen zu können, braucht man hauptsächlich alte Sachen und eine Portion Mut.

Was Sie brauchen

  • alte Klamotten
    Textilfarben (geht auch: Fingerfarben, Plakatfarben)
    eine Schere
    Nietenbänder und -gürtel
    Haarspray, Haargel
    Farbspray für die Haare
    alte Schuhe, Boots

Und so gehts

  • Als Erstes breiten Sie das alte Oberteil (Pulli oder T-Shirt) vor sich aus. Nehmen Sie die Farben und verteilen Sie Kleckse und Flecken auf dem Oberteil. Neonfarben eignen sich am besten. Damit verleihen Sie dem Shirt den entsprechenden Punker-Stil.
  • Nachdem die Farbe getrocknet ist, greifen Sie zur Schere. Sie können einen Ärmel, den Kragen oder den unteren T-Shirt-Rand abschneiden. Auch Löcher und Schnitte kommen dazu. Ziehen Sie einzelne Fäden an den Schnitten so aus dem Stoff, dass es fransig wird. Wenn Sie nur kleine Schnitte machen und den Rest reißen, wirkt es sogar noch echter.
  • Sie können noch Applikationen annähen, Nieten auftragen oder mit Textilstiften Sprüche auf das Oberteil schreiben. Typische Sprüche sind zum Beispiel: „Anarchie!“, „Keiner an die Macht!“ und so weiter.
  • Mit einer alten Hose machen Sie jetzt das Gleiche. Löcher und verschieden lange Hosenbeine schauen sehr authentisch aus. Eine Frau kann einen kurzen Rock „verschönern“ und darunter eine zerrissene Nylon- oder Netzstrumpfhose tragen.
  • Die Frisur ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil für ein Punker Kostüm. Auch hier gibt es keine festen Regeln, denn Punker strahlen ja Individualität aus. Also schnappen Sie sich am besten viel Haarspray und Haargel und toupieren Ihre Haare in alle möglichen Himmelsrichtungen. Mit einem Farbspray verleihen Sie sich schließlich den letzten Schliff.
  • Als Accessoires eignen sich Nietengürtel um die Hüfte und Nietenarmbänder um die Handgelenke und Hals. Buttons auf den Kleidern verteilt sind auch eine gute Idee. Sie können alte, löchrige Schuhe nehmen. Boots wären aber natürlich die beste Lösung.
  • Sie sehen also, jeder kann ein Punker Kostüm selber machen. Dann bleibt nur noch zu wünschen: Viel Spaß und „Punk‘s not dead!“