Raclette: Zutaten und leckere Rezepte

Raclette Zutaten und Rezepte: Das Schweizer Nationalgericht erfreut sich auch bei uns auf Partys und Festen immer größerer Beliebtheit


Das oder die Raclette ist ein Schweizer Nationalgericht, das aus geschmolzenem Käse, häufig Raclette-Käse genannt, zubereitet wird – früher wurde dieser auf Spieße gesteckt und ins Feuer gehalten. Heute bereitet man das Gericht meist im Racletteofen zu, in dem der Käse geschmolzen und dann mit einem speziellen Messer auf die Teller geschabt wird. Das Raclette ist bei jedem Gastgeber ebenso beliebt wie bei den Gästen, da es nicht allzu viel Aufwand beim Einkaufen der Zutaten und bei der Zubereitung erfordert, trotzdem sehr abwechslungsreich serviert werden kann und immer lecker schmeckt.

Raclette Zutaten und Rezepte: Die Grundrezepte

  • Für das erste Grundrezept, das aus der Schweiz stammt, benötigt man Kartoffeln, saure Gurken oder Gewürzgurken, Perlzwiebeln und Senffrüchte, Pfeffer aus der Mühle und natürlich Raclette-Käse – der nicht nur wie ursprünglich aus Kuhmilch, sondern auch aus Ziegenmilch bestehen und mit verschiedensten Aromen wie Paprika oder Knoblauch versetzt sein kann.
  • Die Kartoffeln werden gegart und mit den Gurken und Senffrüchte zu dem geschmolzenen Käse, der nach blieben gepfeffert werden kann, gereicht. Im zweiten Grundrezept wird zusätzlich Bündner Fleisch und roher, geräucherter Schinken serviert.

Raclette Zutaten und Rezepte: Die Variationsmöglichkeiten

  • Raclette kann mit allen Arten von Fisch zubereitet werden. Beim Garnelen-Raclette werden die Garnelen in Butter gedünstet und mit Sahne, wahlweise zusätzlich mit Cognac, abgelöscht und so lange gekocht, bis die Flüssigkeit reduziert ist, danach mit dem geschmolzenen Käse, Pfeffer aus der Mühle und Weißbrot serviert.
  • Ebenso wird Raclette gerne mit Fleisch zubereitet. Beim Hähnchen-Raclette wird eine Hähnchenbrust gesalzen, gepfeffert und mit Rosmarin eingerieben, in Butter gebraten und mit Cognac flambiert, danach mit dem geschmolzenen Käse und Kartoffel angerichtet.
  • Doch auch Zubereitungsarten mit Gemüse sind sehr beliebt, ebenso mit Obst. Dabei wird beispielsweise ein Apfel in Scheiben geschnitten, 30 Minuten in Calvados mariniert, mit dem Käse zusammen erhitzt und am Schluss mit Nüssen garniert. Manche Raclette-Fans verfeinern die Fisch-, Fleisch- und Gemüse-Gerichte noch mit Saucen und Dips. Beim Sauerrahm-Knoblauch-Dip werden Sauerrahm, gehackter Knoblauch, Salz und Pfeffer zu einer cremigen Sauce verrührt und mit Schnittlauch bestreut.