Rätseln: Fitnesstraining fürs Gehirn

Mal wieder zwischendurch Sudoku gespielt oder auf die Schnelle ein Kreuzworträtsel gelöst? Rätseln ist nicht nur Zeitvertreib, sondern auch gut für unser Gehirn.


Sie lieben es, mal eben im Bus ein Kreuzworträtsel zu lösen? In der Mittagspause holen Sie Ihr Sudokubuch hervor? Toll, denn Rätseln ist nicht nur ein kurzweiliger Zeitvertreib, sondern fördert gleichzeitig auch die grauen Zellen. Da man mit Rätseln das Gehirn trainiert, ist dies insbesondere für ältere Menschen und deren Gesundheit sinnvoll. Doch Rätseln ist für Menschen aller Altersklassen geeignet, auch Jüngere können mithilfe von Rätseln ihre geistige Mobilität trainieren und dabei auch noch viel Spaß haben.

Rätsel im alten Ägypten...

  • Das älteste Rätsel der Welt wurde wahrscheinlich vom Ägyptologen Henry Rhind 1856 in Luxor entdeckt. Hierbei handelt es sich um ein Dokument von circa 1650 vor Christus, einer Randnotiz zufolge war es damals bereits 200 Jahre alt. Heute steht die Schriftrolle im British Museum in London. Das Rätsel ist als das Katzen-und-Mäuse-Rätsel bekannt geworden und lautet: 
  • „Es gibt sieben Häuser, in jedem Haus wohnen sieben Katzen. Jede Katze frisst sieben Mäuse, von denen jede wiederum sieben Kornähren gefressen hat. In jeder Ähre sind sieben Samen. Wie viele Objekte sind es?“ Hierbei handelt es sich um ein mathematisches Rätsel, auch die Lösung zu finden ist gar nicht so schwer. Haben Sie es herausgefunden? Ja, oder? Es sind natürlich 19607 Objekte. 

...und in der Literatur

  • Doch nicht nur im alten Ägypten vertrieb man sich gern die Zeit mit Rätseln, auch Homer muss in der Odyssee mehrere Rätsel lösen. In Grimms Märchen spielt das Rätsellösen ebenfalls eine große Rolle.
  • Und selbst die großen Dichter wollten nicht auf das Rätseln verzichten: Sowohl Goethe als auch Schiller, Arnim und Edgar Allan Poe haben diverse Rätsel entwickelt und diese auch noch poetisch verpackt.

Rätsel heute

  • Für Profis ist Rätsel jedoch nicht gleich Rätsel. So unterscheidet man zum Beispiel zwischen Zahlenrätseln, Logikrätseln, Puzzles, Bilderrätseln, Lateralen (also Ja/Nein-Rätseln) und mathematischen Rätseln. Am bekanntesten sind wahrscheinlich immer noch die Kreuzworträtsel, auch wenn seit ein paar Jahren Sudoku kräftig aufgeholt hat.
  • Des Weiteren unterscheidet man zwischen unlösbaren und lösbaren Rätseln, letztere gelten jedoch als die echten Rätsel – und auch nur die findet man in Tageszeitungen, im Internet oder in speziellen Rätselheften.