Rahmenhöhe beim Fahrrad ermitteln - ganz einfach!

Nur wenn Sie die richtige Rahmenhöhe beim Fahrrad ermitteln, erleben Sie unterwegs jede Menge Wohlgefühl und Fahrradspaß!


Radfahren ist eine der beliebtesten Aktivitäten im Freizeit- und Sportbereich. Damit dem Radfahren ein hoher Spaßfaktor sicher ist, gilt es beim Kauf eines neuen Fahrrades etwas sehr Wichtiges einzuhalten, nämlich das Vorhaben, zunächst die passende Rahmenhöhe beim Fahrrad ermitteln zu wollen. Was aber genau ist damit gemeint, die passende Rahmenhöhe beim Fahrrad zu ermitteln? Die richtige Rahmenhöhe bildet die Grundvoraussetzung für ein wirkliches Wohlgefühl beim Fahrradfahren. Die Angelegenheit „Rahmenhöhe beim Fahrrad ermitteln“ gestaltet sich in der Praxis relativ unkompliziert.

Testen Sie immer mehrere Fahrrad-Modelle

  • Um die individuell richtige Rahmenhöhe zu bestimmen, gibt es mehre Möglichkeiten. Zum einen kann man die eigene Schrittlänge messen und diesen Zentimeter-Wert, etwa im Internet, in eine Tabelle eintragen, die dann die entsprechende Rahmenhöhe über einen Zollwert errechnet. Dazu legt man beispielsweise eine Wasserwaage im Schritt maximal hoch an, um dann den Abstand zum Boden zu messen. Dieser ergibt die eigene Schritthöhe in Zentimetern.
  • Zum anderen gibt es quasi standardisierte Rahmenhöhen-Richtwerte, die sich an der jeweiligen Körpergröße orientieren. Der Fachhändler weiß meist genau Bescheid, welche Rahmenhöhe optimal mit welcher Körpergröße harmoniert.
  • Die Rahmenhöhe eines Fahrrades darf weder zu klein noch zu hoch ausfallen. Jedoch empfiehlt es sich im Zweifelsfall für Radfahrer mit einem eher sportlichen Fahrstil, einen kleineren Rahmen zu wählen, da dieser sich oft leichter händeln lässt.

Die Berechnung der Rahmengröße zeigt lediglich einen Richtwert auf

 

  • Auch der Fahrradtyp und persönliche Vorlieben des Radfahrers spielen eine Rolle bei dem Unterfangen, die passende Rahmenhöhe beim Fahrrad ermitteln zu wollen. Es macht einen entscheidenden Unterschied hinsichtlich des Vorhabens „Rahmenhöhe beim Fahrrad ermitteln“, ob man ein Rennrad, Mountainbike oder Trekkingrad zu fahren beabsichtigt.
  • Beim Mountainbike sollte man darauf achten, dass ein ausreichender Abstand zwischen Oberrohr und Schritt besteht, damit man im Gelände schnell und gefahrlos auf- und absteigen kann.
  • Beim Rennrad ist es wichtig, eine entspannte Sitzposition einnehmen zu können, warum die Beachtung einer geraden Rückenhaltung zur Vermeidung vom Rückenproblemen nötig ist.
  • Für die tourenorientierte Fahrweise eines Trekkingradfahrers, ist eine entspannte Körperhaltung sinnvoll. Praktische Ansatzpunkte dafür finden sich bei größeren Fahrradrahmen.