Rauch aus der Wohnung entfernen - Tipps

Wer nachhaltig und gründlich Rauch aus der Wohnung entfernen möchte, muss zunächst den alten Geruch beseitigen und dann für frischen Duft sorgen.


Gerade nach einer Party kann die Wohnung am nächsten Tag schon mal wüst aussehen und das ist noch nicht alles, denn der Geruch von Getränkeresten und Zigarettenrauch sorgen zusätzlich für eine unwillkommene Nebenwirkung. Lüften allein hilft da meist nicht mehr weiter und Duftsprays überdecken den unangenehmen Geruch nur oberflächlich und kurzfristig. Wer nachhaltig unangenehme Gerüche und Rauch aus der Wohnung entfernen muss, kann noch weitere Maßnahmen ergreifen.

 

Nach einer Feier helfen frische Luft, waschen und neuer Duft

  • Egal ob Rauch durch Zigaretten, verbranntes Essen oder andere Ursachen entstanden ist, hängt er nicht nur in der Luft, sondern setzt sich auf sämtliche Oberflächen, zieht in Stoffe und selbst in die Tapeten.

 

  • Nachhaltig Rauch aus der Wohnung entfernen lässt sich nur durch eine gründliche Reinigung. Dafür sollten Gardinen und andere abnehmbare Stoffe in die Waschmaschine wandern. Polster und Teppiche gehören für ein paar Stunden nach draußen oder sollten mit einem Textilreiniger behandelt werden.

 

  • Im Raum ansonsten für ordentlich und lang anhaltenden Durchzug sorgen und über Nacht hilft es, eine Schüssel mit Essigwasser oder eine Schale mit Kaffeebohnen auf die Heizung zu stellen.

 

  • Als abschließende Maßnahmen helfen Duftkerzen oder eine Duftlampe mit einem ätherischen Öl oder ein paar Gewürznelken. Diese Maßnahmen sollten nach einem einmaligen Vorfall ausreichend für frische Luft sorgen.

 

 

In der neuen Wohnung hilft nur eine vollständige Renovierung

  • Wurde in einer Wohnung über Jahre regelmäßig geraucht, dann reicht putzen und lüften nicht mehr aus, um den Geruch vollständig zu bekämpfen. Wer als Neumieter Rauch aus der Wohnung entfernen will, wird sich auf einiges an Arbeit einstellen müssen.

 

  • Gerade Tapeten sind zum Beispiel wahre Rauchfänger. Es hilft nicht, sie zu überstreichen, besser ist es, alle Tapeten zu entfernen. Auch alte Teppiche und Vorhänge sollten überall verschwinden. Oberflächen von Möbeln sowie Türen, Fenster, Rahmen, Fliesen und Fußböden müssen gründlich abgewaschen werden. Am besten mit einem Zitrus- oder Essigreiniger, der den Geruch neutralisieren hilft.

 

  • Wird nun frisch tapeziert, lackiert, neuer Teppich verlegt und in der Renovierungsphase regelmäßig gelüftet, sollten die meisten Geruchsstoffe verschwunden sein. Empfindliche Nasen können mit den oben genannten Duftstoffen in den folgenden Wochen endgültig den restlichen Rauch aus der Wohnung entfernen