Rauchertelefon: bei Gedanken an Zigarette anrufen

Sobald die Gedanken in Richtung Zigarette lenken, sollte man das Rauchertelefon anrufen. Nummer und Ansprechpartner finden Sie hier.


Das Rauchertelefon war ursprünglich eine Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Aber auch das Deutsche Krebsforschungszentrum bietet diesen Service mittlerweile an. Er ist sowohl als Informations- aber auch Motivationshilfe gedacht. Die speziell geschulten Mitarbeiter bieten den Anrufern alle relevanten Fakten rund um die Tabakentwöhnung und können die am besten geeignete Strategie empfehlen.

 

Hilfe im Alltag
Es richtet sich vor allem an Aufhörwillige, an rückfallgefährdete Ex-Raucher sowie an Angehörige von Rauchern.
Das Rauchertelefon kann Menschen, die gerade eine Nikotin-Entwöhnung in Angriff genommen haben, eine echte Hilfe sein. Aber auch Raucher, die eine letzte Motivationshilfe benötigen, erhalten hier den nötigen Schubs. So bekommen sie Unterstützung bei der konkreten Planung und Umsetzung des Ausstiegs aus der Nikotinsucht. Auch Therapeuten- und Kontaktadressen werden dem motivierten Raucher an die Hand gegeben.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Erfolgschancen des Aufhörens um ein Drittel steigen. Auch potenziell gefährdete Noch-Nichtraucher sind mit einem Anruf gut beraten.

Rauchertelefon des Deutschen Krebsforschungszentrums
-erreichbar von Montag bis Freitag 14-17  Uhr
06221-42 42 00

Rauchertelefon für Krebspatienten: 06221- 42 42 24

Beratungstelefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
-erreichbar von Montag bis Donnerstag 10-22 Uhr und Freitag bis Sonntag 10-18 Uhr
01805-31 31 31 (Kostenpflichtig - i.d.R. 0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif möglich)

Rauchertelefon des Instituts für Raucherberatung und Tabakentwöhnung
-erreichbar Montag, Dienstag, Donnerstag 9:30- 13:30 und Mittwoch 15:30- 19:30 Uhr
089 - 68 99 95 11 (Normaltarif für Ferngespräche)