Reiseimpfung - Vor der Reise unbedingt informieren

Um sich in bestimmten Reiseländern nicht mit gefährlichen Krankheiten zu infizieren, sollte man sich vorab Informationen über eine Reiseimpfung einholen und sich bestenfalls einer Impfung unterziehen.


Gerade wer gerne in fremde Länder verreist, sollte sich über die Krankheiten des jeweiligen Reiselandes ausgiebig informieren, um sich gegebenenfalls im Vorfeld einer Reiseimpfung unterziehen. Denn sonst kann es nach dem Urlaub ein böses Erwachen geben und man kommt krank nach Hause oder muss die Reise sogar abbrechen. 

Unbesorgt am Strand liegen
Um dies zu vermeiden, sollte man sich daher umgehend über die möglichen Krankheiten, mit denen man an seinem Reiseziel konfrontiert werden kann, informieren. Denn mittlerweile kann man gegen viele Krankheiten auch impfen. Somit kann der Reisende unbesorgt seinen Urlaub genießen und sieht sich vor gefährlichen Infektionen in Sicherheit. Denn in manchen Fällen, je nach Art der Krankheit, kann eine Infektion auch lebenslange gesundheitliche Folgen mit sich bringen.

Vorher Informationen einholen
Man sollte sich daher unbedingt vor der Reise in ferne Länder ausgiebig beraten lassen. Mindestens vier Wochen vor Reiseantritt sollte dies geschehen, damit die eventuell notwendigen Reiseimpfungen noch rechtzeitig erfolgen kann. Manche der Impfungen können auch in Kombination oder gleichzeitig erfolgen.

 

Je nach Reiseland und Vorhaben unterschiedlich
Bei anderen Impfungen sind teilweise Zeitabstände einzuhalten. Auch chronische oder akute Erkrankungen gilt es zu beachten. Wenn Sie z. B. bei ihrem Auslandsaufenthalt stark mit der einheimischen Bevölkerung in Berührung kommen, sollten Sie sich auf jeden Fall gegen Tuberkulose impfen lassen. Für Biologen oder Pflanzenforscher ist eine Tollwutschutzimpfung eventuell empfehlenswert.

Informationen über Krankheiten in Reiseländern erhalten Sie entweder bei ihrem Hausarzt oder beim Tropeninstitut in Berlin.