Reisekrankenversicherung

Bevor man ins Ausland fährt sollte eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden. Diese schützt vor erheblichen finanziellen Kosten.


Ein Urlaub soll zur Erholung beitragen. Trotzdem kann es unverhofft zu Zwischenfällen kommen, denn auch im Urlaub ist man nicht vor Erkrankungen geschützt. Arztbesuche im Ausland können teuer werden und nicht immer werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt bei einem Krankheitsfall nur, wenn der Urlaub in einem Land stattfindet, mit dem ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Befinden Sie sich in einem besagten Land, wird allerdings nur in dem Umfang gezahlt, wie es die Krankenkasse des Gastlandes vorsieht.

Länder ohne Abkommen
In Ländern, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht, übernimmt die deutsche gesetzliche Krankenversicherung keine anfallenden Kosten.
Als Beispiel sind die Vereinigten Staaten von Amerika zu nennen. Sie verfügen über kein solches Abkommen. Das bedeutet, dass ein Aufenthalt im Krankenhaus für einen Tag im Durchschnitt 2.000 Euro kostet. Auch Rücktransporte aus dem Ausland in das Heimatland werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen, wenn es sich um keine Abkommenländer handelt. Ein Krankenrücktransport kann sogar mehr als 60.000 Euro kosten. Es gibt verschiedene Angebotsvarianten, die sich nicht nur in ihrer Leistungsdauer unterscheiden.

Reisen im Ausland
Sie haben die Möglichkeit, eine private Reiseversicherung abzuschließen und somit beruhigt in den Urlaub zu starten. Die meisten Versicherungen bieten einen Versicherungsschutztarif an, der bis zu sechs Wochen anhält. Es können Einzelpersonen, aber auch die ganze Familie zusammen versichert werden.

Reisekrankenversicherung bei längerem Aufenthalt im Ausland
Planen Sie sich länger als sechs Wochen im Ausland aufzuhalten, muss ein anderer Tarif gewählt werden. Dieser gilt meist bis zu 365 Tage und ist nicht verlängerbar. Anhängig von der Anzahl der Reistage, dem Alter oder dem gesundheitlichen Zustand wird der Preis für den Versicherungsschutz berechnet. Der Tarif für längere Reisen ist im Vergleich zum Tarif für kürzere Reisen teurer. Der Kunde hat dafür aber die Möglichkeit, diverse Zusatzleistungen zu fordern. So können bei vielen Versicherungsgesellschaften Reisekrankenversicherung und die Reiserücktrittsversicherung in einem Paket abgeschlossen werden.

Andere Tarife
Haben Sie vor, länger als ein Jahr oder gar unbefristet im Ausland zu bleiben, müssen Sie einen anderen Tarif wählen, der Ihren Ansprüchen gerecht wird. Für Studenten, Praktikanten oder auch Berufstätige, die sich im Ausland weiterentwickeln wollen, gibt es spezielle Angebote, die auf solche Bedingungen zugeschnitten sind.
Generell sollte der Versicherungsschutz bedächtig gewählt werden. Lassen Sie sich ausführlich beraten. Mittlerweile lassen sich die Versicherungen schon unkompliziert im Internet abschließen. Das heißt, auch bei einer Last-Minute-Reise, vergessen Sie nicht, eine Auslandsreiseversicherung abzuschließen. Im Ernstfall würden Sie mit Kosten konfrontiert werden, die Sie möglicherweise nicht tragen könnten.