Reisekrankheiten - Spaßbremsen im Urlaub

Gerade in exotischen Ländern lauern oft gefährliche Reisekrankheiten darauf, unseren Körper zu befallen. Eine Impfung kann vor einer Infektion schützen.


Wenn ein Urlaub ansteht, sollte man nicht nur an Badekleidung, sondern auch an seine Gesundheit denken. Denn viele Reisekrankheiten trüben nicht nur die Ferienfreude, sondern auch das Wohlbefinden. Einige können auch nach dem Urlaub noch schmerzhaft und bedrohlich sein. Durchfall ist die häufigste Urlaubskrankheit. Meist werden Erreger durch verunreinigte Nahrungsmittel oder Getränke übertragen. Deshalb sollte man Wasser oder andere Getränke nur frisch aus der Flasche oder Dose kommend konsumieren. Und auch wenn es gerade an warmen Urlaubsorten schwer fällt, sollte auf Speiseeis oder Eiswürfel verzichtet werden, ebenso wie auf rohes Fleisch oder Mayonnaise.

 

Reisekrankheiten vorbeugen
Aber nicht allein Durchfall kann eine beschwerliche Reisekrankheit sein. Je nachdem, wohin die Reise in welcher Jahreszeit geht, kann die Urlaubsfreude durch fehlenden Impfschutz, falsches hygienisches Verhalten und sorglosen Umgang mit der exotischen Küche getrübt werden. Und auch schon auf dem Weg ans Urlaubsziel besteht das Risiko einer weit verbreiteten Urlaubskrankheit. Lange Flugreisen bergen besonders für Personen mit Venenerkrankungen, Senioren, Schwangeren und frisch Operierte eine Gefahr für Thromboseerkrankungen. Dabei werden durch enge Sitzverhältnisse und Bewegungsmangel die Venen in den Kniekehlen und in der Leiste abgeklemmt. Der Rückstrom des Blutes verlangsamt sich und es können Blutgerinnsel in den Gefäßen entstehen. Deshalb sollte vor dem Flug unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, der spezielle Stützstrümpfe oder Medikamente empfehlen kann.

Hepatitis
Eine weitere häufige Urlaubskrankheit ist Hepatitis. Das Risiko, an Hepatitis A zu erkranken, ist in Südeuropa rund achtmal höher als in Deutschland. Krustentiere, rohes Gemüse und Obst gelten als klassische Infektionsquellen für das Hepatitis-Virus. Auch Hepatitis B kann als eine böse Urlaubskrankheit mitgebracht werden, sie überträgt sich durch Blut, Speichel oder Sperma. Doch gegen beide Hepatitis-Viren kann man sich impfen lassen.

 

Impfschutz sehr wichtig
Deshalb sollte vor jeder Reise in exotische Länder geprüft werden, welche Impfungen notwendig sind, um sich vor Urlaubskrankheiten wie Hepatitis, Meningitis oder Mumps zu schützen. Bei Beschwerden wie Fieber, Schüttelfrost oder Erbrechen sollte in jedem Fall vor Ort ein Arzt aufgesucht werden, um eine bedrohliche Reisekrankheit auszuschließen.