Reisen in die USA - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Die USA als Reiseziel lebt nicht nur vom Mythos über das Land mit den unbegrenzten Möglichkeiten, gigantischen Städten und Hollywood. Reisen in die USA bieten eine ungeheure Menge unterschiedlichster Landschaften, Klimazonen und Sehenswürdigkeiten.


Bei Reisen in die USA muss man sich stark einschränken und entscheiden, was man gerne sehen will. Innerhalb eines Urlaubs wird man nur einen kleinen Bruchteil der berühmten Sehenswürdigkeiten zu Gesicht bekommen. Durch eine Rundreise kann man immerhin mehrere Ziele miteinander verbinden, wenn man beispielsweise die Ost- oder Westküste entlangfährt oder einmal quer durchs Land von einer Küste zur nächsten. Wenn man mehrere Ziele im ganzen Land anvisiert, empfiehlt es sich das gut ausgebaute Flugnetz zu nutzen, da es enorm viel Zeit und Stress spart, allerdings ist es auch teurer als Bus- oder Autofahrten.

Einmal quer durchs Land
Florida ist berühmt für seine Badestrände und lohnt sich für Sonnenanbeter. In Miami kann man auf dem Ocean Drive jede Menge Berühmtheiten sehen oder einen Tagesausflug in die Everglades machen. Von Miami aus sind auch Kreuzfahrten auf die Bahamas sehr beliebt. Bleibt man an der Ostküste, wäre ein Reise nach New York City und der Besuch der Freiheitsstatue schon beinahe ein Pflichtprogramm. Wenn man einmal im Nordosten der USA ist, kann man auch direkt die Niagarafälle an der Grenze zu Kanada besuchen. Fährt man weiter in den Westen, sollte man Chicago, der Stadt des Jazz, halt machen und einen Ausflug auf den riesigen Michigansee unternehmen. Nicht zu vergessen ist die Küste Kaliforniens mit einem Besuch in San Francisco, der Hochburg der Hippies und der Golden Gate Bridge. In Hollywood und dem Sunset Boulevard kann man auch noch versuchen einen Blick auf die Stars und Sternchen zu erhaschen.

Vorbereitungen und benötigte Papiere
Seit dem 11. September wurden die Einreisebestimmungen für Reisen in die USA wesentlich verschärft und man sollte sich genau darüber informieren, um vor Ort nicht unnötige Probleme zu bekommen. Vor der Einreise muss man seine erste Adresse in den USA angeben, das Hotel beispielsweise, sonst kann die Einreise sogar verweigert werden. Man sollte wissen, dass die Fluglinien aufgrund des Gesetzes zur Terroristenbekämpfung dazu verpflichtet sind alle Passagierdaten den US-Grenzschutzbehörden zur Verfügung zu stellen, die genaue Heimat-Adresse beispielsweise. Man braucht für die Einreise einen biometrischen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist, den man auch stets bei sich führen muss. Als deutsche Staatsangehörige können sie ohne Visum bis zu 90 Tage in den USA zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken bleiben.