Reiseversicherung

Vor dem geplanten Urlaub oder währenddessen kann es zu allerhand unschönen Überraschungen kommen. Diesen Ereignissen kann mit einer Reiseversicherung vorgebeugt werden.


Eine Urlaubsreise sollte zu den schönsten und erholsamsten Zeiten im Jahr gehören, doch was ist, wenn bei der Ankunft des Urlaubsortes die Gepäckstücke fehlen, jemand krank wird oder sogar einen Unfall erleidet? Hier springt die Reiseversicherung ein, die den entstandenen Schaden oder die Krankenhauskosten übernimmt. Ist keine Versicherung abgeschlossen worden, so müssen alle Kosten selbst getragen werden. Somit deckt eine Versicherung viele Risiken im Ausland ab, damit Sie erholt und gesund von der Reise wiederkehren.

Leistungen
Oftmals wird die Reiseversicherung mit drei Paketen angeboten. Die Reiserücktritts-, die Reisekranken- und die Reisegepäckversicherung. Vor allem aber ist die Absicherung bei einem Krankheitsfall im Ausland am wichtigsten. „Eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist für gesetzlich Krankenversicherte ein Muss. Fehlt dieser Schutz außerhalb Europas, müssen Sie die Kosten von Behandlung und Medikamenten aus eigener Tasche zahlen“, so der FINANZtest.

Reiserücktrittsversicherung
Eine Urlaubsreise zählt nicht gerade zu den billigsten Unternehmungen. So kann es schnell passieren, dass man erkrankt und die Reise nicht antreten kann. Die Kosten muss der Zurückgetretene selber zahlen. Mit der Reiserücktrittsversicherung jedoch werden bei Fällen wie Krankheit, Unfall, Tod, Schwangerschaft oder aber auch ein Verlust der Arbeitsstelle, die anfälligen Kosten übernommen. In welchem Fall was übernommen wird, ist jedoch von Versicherungsanbieter zu Versicherungsanbieter verschieden. Auch ist eine Selbstbeteiligung möglich.

Reisekrankenversicherung
Passiert etwas während des Urlaubes und benötigt der Betroffene ärztliche Hilfe, übernimmt die Reisekrankenversicherung die Kosten für Behandlungen, Medikamente, Unterkunft in einer Klinik und den Krankenrücktransport. Gerade gesetzlich Krankenversicherten ist dies zu empfehlen, da deren Krankenversicherung nur die Kosten übernimmt, wenn mit dem bereisten Land ein Sozialabkommen besteht. Selbst dann gestaltet sich die Kostenübernahme äußerst schwierig. Krankenrücktransporte werden in der Regel nie übernommen.

Reisegepäckversicherung
Kommt ein Gepäckstück während des Urlaubes abhanden oder wird es gestohlen, ersetzt die Reisegepäckversicherung den Schaden. Je nach Vertrag sind Gegenstände wie Handy, Laptop, Schmuck, Fotoapparate und Kleidung versichert.

Vorteil
Der Vorteil einer solchen Reiseversicherung liegt klar auf der Hand: Sie können durch eine umfassende Reisesicherheit sorgenfrei Ihren Urlaub genießen. Die Kosten für einen Reiserücktritt, für ärztliche Hilfe und bei einem Verlust von Gepäckstücken werden erstattet. Zudem wird ein Krankenrücktransport abgesichert und es besteht ein weltweiter Schutz.

Nachteil
Nicht nur, dass Reiseversicherungen völlig überteuert sind, auch werden versprochene Leistungen nicht eingehalten oder abgedeckt. So können sich Versicherte durch Klauseln oder versteckte Bestimmungen hinters Licht führen lassen. In der Regel muss der Reisende beispielsweise bei Behandlungen oder Medikamenten vorzahlen. Nur mit viel Durchsetzungskraft und ständigem Hin und Her könnte sich die Reisekrankenversicherung im Nachhinein bezahlt machen.