Reißverschluss reparieren - so wird's gemacht

Es lässt sich nicht jeder Defekt am Reißverschluss reparieren. Doch manche Schäden lassen sich einfach beheben und ersparen den mühseligen Einsatz eines neuen Modells.


Es gibt so ein paar Tücken des Alltags, die nicht wirklich dramatisch sind, aber dennoch ganz schön lästig sein können. Wenn einem zum Beispiel plötzlich der Schnürsenkel reißt oder der Reißverschluss an Hose oder Jacke den Dienst quittiert. Lässt sich ersteres Problem noch relativ mühelos beheben, so ist die Instandsetzung eines defekten Reißverschlusses nicht immer leicht zu lösen. Manchmal stellt sich die Frage, ob das betroffene Kleidungsstück nun endgültig den Weg in die Kleidersammlung antreten muss. Doch in vielen Fällen lässt sich der Reißverschluss reparieren

Was tun, wenn der Reißverschluss klemmt und sich nicht mehr mühelos bewegen lässt?
Ein Reißverschluss besteht im Prinzip aus zwei mit kleinen hakenförmigen Zähnen versehenen Seitenteilen, die mit Hilfe eines Schiebers durch die Ziehbewegung miteinander verzahnt werden und so beliebig oft geöffnet und geschlossen werden können. Das Versagen dieser Technik kann verschiedene Ursachen haben. Manchmal können sich die Zahnreihen durch eingedrungenen Staub oder andere Schmutzteile verklemmen. Hier hilft in der Regel ein feuchtes Tuch mit etwas Seife oder das Auftragen von Graphit, um den Mechanismus wieder gängig zu machen und Sie können so den Reißverschluss reparieren

Auch wenn der Schieber defekt ist, muss das Kleidungsstück nicht gleich eingemottet werden
Eine weitere häufige Ursache für das Versagen beim Reißverschluss liegt an dem Schieber. Wenn dieser ausleiert, oder durch zu starke Beanspruchung bricht, lassen sich die Zahnreihen nicht mehr schließen. Im ersten Fall hilft meist eine Kombizange, um die beiden Längsseiten des Schiebers mit leichtem Druck wieder näher zusammen zu klemmen und damit können Sie den Reißverschluss reparieren. Ist er endgültig gebrochen, muss er allerdings ersetzt werden. Mittlerweile lassen sich passende Ersatzteile erwerben, oder Sie übernehmen ihn von einem anderen Kleidungsstück, das nicht mehr benötigt wird, in der passenden Größe. Hierfür muss jeweils die obere Metallhülse am Ende der Zahnreihe entfernt werden. Dann lässt sich der alte Schieber abziehen und der neue aufsetzen. Die Verdickung kann anschließend durch ein paar Windungen Zwirn ersetzt werden. Doch bevor Sie den Reißverschluss reparieren müssen, ist es sinnvoll ihn zu pflegen, damit es gar nicht erst zu diesen Problemen kommt. So sollte er zum Beispiel vor dem Waschgang in der Maschine stets geschlossen werden.