Rezept für Dürüm Teig : Lecker und einfach

Mit einem Rezept für Dürüm Teig kann man das leckere türkische Gericht ganz einfach Zuhause selber machen und nach Herzenslust belegen.


An jeder Ecke bekommt man Döner und Dürümler mit den unterschiedlichsten Zutaten. Vor allem für unterwegs sind diese Gerichte praktisch, da man sie auch im Gehen essen kann. Doch mit dem passenden Rezept für Dürüm Teig kann man sich die leckeren Teigrollen auch Zuhause selber machen und sie in aller Ruhe mit dem Partner, der Familie oder mit Freunden genießen.

 

 

Eines von vielen – Rezept für Dürüm Teig

  • Für dieses Rezept für Dürüm Teig benötigt man 1300 Gramm Mehl, eine dreiviertel Tasse lauwarmes Wasser, einen Esslöffel Trockenhefe, einen Teelöffel Zucker und einen Esslöffel Salz. Zunächst muss das Mehl gesiebt werden. Von dem gesiebten Mehl stellt man nun eine Tasse beiseite.

 

  • Das übrige Mehl wird nun mit einem Esslöffel Salz vermischt. Mit den Fingern drückt man nun eine kleine Mulde in das Mehl. Zusammen mit dem Zucker wird die Hefe nun in einer viertel Tasse lauwarmem Wasser aufgelöste und anschließend vorsichtig in die Mulde gegeben.

 

  • Darüber gibt man nun das beiseite gestellte Mehl und gibt der Hefe zehn Minuten Zeit, damit sie gehen kann. Nach Ablauf der zehn Minuten gibt man nach und nach das übrige Wasser hinzu und stellt so einen weichen Teig her. Dieser wird nun in gleichgroße Teigbällchen aufgeteilt, die anschließend auf einer bemehlten Fläche rund ausgerollt werden.

 

  • Diese Teigflächen sollten einen Durchmesser von 25 bis 30 Zentimeter haben. Nun kommt der Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für fünf Minuten bei 250 Grad Celsius in den Ofen. Anschließend kann man den Teig nach Geschmack belegen.

 

Das richtige Rezept für Dürüm Teig ist nicht allein entscheidend

  • Doch das richtige Rezept für Dürüm Teig alleine entscheidet nicht darüber, ob das Dürüm später schmeckt. Auch die Füllung ist sehr wichtig. Bei der Wahl der Zutaten sind dem Geschmack und der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

 

  • Sehr lecker schmeckt es beispielsweise, wenn man den Teig dünn mit Knoblauchsoße bestreicht und anschließend gebratenes Hackfleisch, Tomaten, Gurken, frischen Salat und etwas Schafskäse darauf gibt. Beim Belegen sollte man allerdings darauf achten, dass man nicht zu viele Zutaten in das Dürüm gibt, da der Teig sonst reißen könnte.