Rezept für Fleischfondue - so wirds garantiert lecker

Beim Rezept für Fleischfondue spielen edle Zutaten eine wichtige Rolle.


Das Fondue gehört immer noch zu den Lieblingsgerichten auf deutschen Esstischen. In der Runde sitzen, dem Fleisch beim Brutzeln zusehen, ein wenig Cornichons naschen oder einen gefüllten Champignon, ein paar Fertigsaucen dazu, das macht wenig Arbeit, ist aber leider auch sehr einfallslos. Dabei kann ein solcher Abend zu einer wahren Gaumenfreude geraten, wenn das Rezept für Fleischfondue stimmt.

Bestes Fleisch und frische Zutaten sind ein absolutes „Muss“

  • Der Abend soll ein voller Erfolg werden und die Gäste von den Küchenkünsten der Hausfrau oder des Hausmannes überzeugen. Dann greifen Sie ausnahmsweise einmal nicht einfach in die Tiefkühltruhe. Legen Sie Wert auf absolute Frische Ihrer Zutaten.
  • Der erste Gang führt diesmal zum Schlachter. Hier erhalten Sie das richtige Fleisch: Hähnchenbrustfilet, Gulasch vom Schwein und vom Rind. Die Fleischstücke nur noch in gabelgerechte Stücke schneiden, schon ist dieses Thema aus dem Rezept für Fleischfondue abgehakt. Stellen Sie das Fleisch auf getrennten Tellern und mit Folie bedeckt im Kühleschrank kalt. Auch wenn das Garen des Fleisches ein wenig länger dauert: Kochen Sie selbst eine frische Gemüsebrühe. Bruzzeln in Fett geht zwar schneller, ist aber deutlich fetter. Durch die Brühe erhält das Fleisch einen zarten frischen Geschmack.

Auf die richtigen Saucen kommt es an

  • Rindfleisch schmeckt mit Meerrettich-Dip besonders gut. Die Zutaten: Saure Sahne, frisch geriebener Meerrettich, ein Spritzer Tabasco, Limettensaft, Salz. Alle Zutaten gut verrühren, mit Folie abdecken und eine Stunde lang (gern auch länger) im Kühlschrank ziehen lassen. Für die folgenden Saucen gilt die gleiche Lagerungsanweisung. Hähnchenbrustfilet erhält durch süß-saure Dips eine besondere Geschmacksnote. Also reichen Sie eine Limette- Ananas-Kiwi-Sauce dazu.
  • Die Zutaten: Saft von frischen Limetten, frisch geschälte klein gewürfelte Ananas, pürierte Kiwi, Weißweinbalsamico, Ingwerpulver, Honig, Salz, Pfeffer, creme fraiche. Schweinefleisch ist ein Allround-Talent bei der Zutatenwahl. Versuchen Sie es mal mit einer selbstgemachten Cumberland-Sauce. Zutaten: Johannisbeergelee, trockener Rotwein, scharfer feiner Senf, Limettensaft, Salz.
  • Die Mengen, die Sie für die Saucen und Dips benötigen, richten sich nach der Zahl der Gäste. Alle Saucen halten sich durchaus noch zwei Tage im Kühlschrank. Dieses Rezept für Fleischfondue gelingt auch Anfängern.