Rezepte für eine fettfreie Diät

Gerade jetzt möchte man seine Figur wieder in Form bringen. Eine große Hilfe ist hierbei die fettfreie Diät mit vielen leckeren Rezepten.


Low Fett 30 ist ein Schlagwort in der Diätenwelt. Gemeint ist hiermit die fettarme Ernährung. Die Zahl 30 steht hierbei für den Fettanteil in den Lebensmitteln. Demnach sollten bei der Wahl fettfreie Diät nur 30 Prozent der Gesamtkalorien aus Fett bestehen. Eine fettfreie Diät muss aber in keinem Fall fade sein. Es gibt hierzu viele leckere Rezepte, die solch eine Diät äußerst schmackhaft gestalten. Fettfreie Diät ist hervorragend geeignet, wenn man schnell abnehmen möchte, ohne den JoJo-Effekt zu erleben. Die Gerichte sind vielseitig und besonders lecker. Jeder wird hier für seinen Geschmack die richtigen Rezepte finden. Selbst in vielen Supermärkten werden auch Lebensmittel aus dem Low Fat Bereich angeboten, die auch extra gekennzeichnet sind.

 

 

Ein leckeres Auflaufrezept

  • Bei der Rezeptauswahl fettfreie Diät stellen wir hier einen Nudelauflauf mit Thunfisch vor. Die Zutaten sind für vier Personen berechnet. Im ersten Schritt werden 400 Gramm Nudeln in Salzwasser bissfest gekocht.
  • In der Zwischenzeit werden 300 Gramm Zucchini in Scheiben geschnitten. Diese werden mit 200 Gramm Zwiebelwürfeln und 500 Gramm Tomaten in etwas Brühe gedünstet. Unter diese Mischung rührt man 200 Gramm Magerquark, 100 Gramm saure Sahne, ein Ei und 450 Gramm Thunfisch aus der Dose unter. Unter diese kommen die gekochten Nudeln.
  • Das Ganze gibt man in eine Auflaufform und bestreut es mit 80 Gramm Parmesankäse. Der Auflauf wird dann für 20 Minuten bei 180 Grad im Backofen überbacken.

 

Fettfreie Diät bedeutet auch leckere Desserts

  • Selbst auf Desserts muss bei der fettfreien Diät nicht verzichtet werden. Hier ein Rezept für Sauerkirschen mit Vanillepudding. Die Zutaten sind auch hier für vier Personen gerechnet. 500 Gramm Sauerkirschen werden mit einem Liter Milch, Süßstoff und etwas gemahlener Nelke und Zimt aufgekocht, bis die Kirschen weich sind.
  • Jetzt gibt man ein Päckchen Vanille-Puddingpulver dazu und lässt dieses nochmals aufkochen. Das Ganze wird dann im Kühlschrank abkühlen lassen. Statt dem Vanille-Pudding kann natürlich auch ein Schokoladen-Pudding gewählt werden. Dann erhält man schnell die Geschmacksrichtung Schwarzwälder Kirsch, was gerade mit etwas Kirschwasser abgerundet, besonders lecker schmeckt.