Rezepte für Gazpacho

Erfischende kalte Gemüsesuppe für heiße Sommertage - Schöne Rezepte für Gazpacho


Gazpacho ist eine kalte Gemüsesuppe aus Spanien. Das perfekte Sommergericht besteht aus ungekochtem Gemüse und geht auf die Mauren zurück. Damit Sie die zauberhafte Gemüsesuppe auch zu Hause genießen können, werden ein paar Variationen und Rezepte für Gazpacho dargestellt.

 

Zutaten

  • 0,5 kg Tomaten, 0,5 Salatgurke, 1 Paprikaschote (grün, geschält und entkernt), 1 Paprikaschote (rot, geschält und entkernt), 4 Zehen Knoblauch, 1 Zwiebel, 750 ml passierte Tomaten, 250 ml Gemüsebrühe, 75 ml Olivenöl, 50 ml Balsamico, 1 entkernte Chillischote, Salz, Pfeffer und Zucker.

 

Zubereitung

  • Tomaten, Salatgurke, Paprika- und Chillischote fein würfeln. (Man kann das Gemüse auch durch einen groben Fleischwolf drehen). Nun die passierten Tomaten mit dem Knoblauch, Gemüsebrühe, Öl und den Gewürzen vermischen. Die Tomatenpüree-Mischung nun über das geschnittene Gemüse gießen und abschmecken. Die Gazpacho gekühlt servieren. Am besten auf Eis. Man kann die Gazpacho auch schon einen Tag vorher zubereiten und im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Die Finesse „cuerpo“

  • Um der Gazpacho den letzten Schliff zu geben empfiehlt es sich rohe Eier unter die Gazpacho zu rühren. Ebenso empfiehlt es sich eingeweichtes Weißbrot unterzurühren. Dieser letzte Schliff wird von den Spaniern als „cuerpo“ bezeichnet. Zwar sind diese Optionen nicht zwingend erforderlich, dennoch bewirken sie Wunder.

 

Serviervorschlag

  • In Andalusien wird die Gazpacho häufig separiert serviert. Das heißt, dass, das gewürzte Tomatenpüree in einer einzelnen Schale auf Eis serviert wird. Das Gemüse wird dann einzeln in Schalen serviert. Also: Gurken, Paprika und Tomaten einzeln. Vorteil bei dieser Methode ist, dass sich jeder Gast ganz nach seinem „Gusto“ die Suppe verfeinern kann.

 

Variationen

  • Die Rezepte für Gazpacho sind Vielseitig und variieren in Andalusien immer ein wenig. Besonders beliebt im sonnigen Spanien ist die Zugabe von Staudensellerie. Hierfür greifen sie auf das klassische Basisrezept der Gazpacho zurück. Ganz allgemein kann man Sie nur dazu ermutigen die Rezepte für Gazpacho selbst zu variieren. Greifen Sie doch einfach auf heimische Gemüsesorten zurück.

 

Beilage

  • Die Gazpacho zählt zu den Klassikern der spanischen Vorspeiseküche die weithin als „Tapas“ bekannt sind. Daher passen zu diesem Gericht auch klassische spanische Vorspeisen wie Schinken und Käse. Als Getränk muss man nicht zwangsläufig Wein trinken. Es passt ebenso Bier dazu.