Rheumatische Erkrankungen: Arten und Formen

Innerhalb des rheumatischen Formenkreises unterscheidet man verschiedene rheumatische Erkrankungen. In der Medizin kennt man zwischen 200 und 400 Arten.


Anhand ihrer verschiedenen Ursachen können zwei Formen von Erkrankungen des Bewegungsapparats unterschieden werden. Zum einen sind dies rheumatische Erkrankungen, denen aufgrund einer Übersteigerung des Immunsystems eine erhöhte Entzündungsbereitschaft im Körper zugrunde liegt. Verorten lässt sich diese Form der Erkrankung in den Gelenken und Bindegewebsstrukturen. Zum anderen handelt es sich um verschleißbedingte Veränderungen im Bereich der Gelenke, der Knorpel- oder Bandstrukturen. Als Folgeerscheinung sind auch hier Entzündungsreaktionen möglich. Auch wenn Verschleißerkrankungen zahlenmäßig wesentlich häufiger auftreten, so sind deren Krankheitssymptome bei Weitem nicht so schwerwiegend wie die Beeinträchtigungen der ersten Gruppe.

Der rheumatische Formenkreis
In der Medizin unterscheidet man zwischen 200 und 400 verschiedenen rheumatischen Arten, der Mediziner spricht vom sogenannten „rheumatischen Formenkreis“. Da rheumatische Erkrankungen jedoch vielerlei Ursachen haben können und der Krankheitsverlauf stark variieren kann, ist eine klare Differenzierung der einzelnen Formen nicht immer einfach. Erschwerend kommt hinzu, dass die verschiedenen Krankheitsbilder einer rheumatischen Erkrankung auch nacheinander oder gar zur gleichen Zeit auftreten können.

Vier Gruppen
Hinsichtlich der medizinischen Forschung werden vier große Gruppen rheumatischer Erkrankungen voneinander abgegrenzt.

  • Entzündlich-rheumatische Erkrankungen
  • Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • Weichteilrheumatische Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen

Sie sind allesamt durch Schmerzen und Gelenkveränderungen – jedoch in unterschiedlichem Ausmaß – gekennzeichnet. Dabei herrschen die Beschwerden in einem bestimmten Bereich des Körpers vor. So kennt der Facharzt beispielsweise rheumatische Augenentzündungen, Entzündungen der Niere, des Darms oder der Nerven.

Krankheitsbilder im Überblick

1. Entzündlich-rheumatische Erkrankungen

  • Rheumatoide Arthritis
  • Morbus Bechterew
  • Juvenile Arthritis
  • Kollagenosen (unter anderem Lupus Erythematodes)
  • Vaskulitis
  • Arteriitis temporalis

2. Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen

  • Arthrosen

3. Weichteilrheumatische Erkrankungen

  • Fibromyalgie
  • Polymyalgia rheumatica
  • Polymyositis

4.  Stoffwechselerkrankungen

  • Gicht
  • Osteoporose