Richtig flirten: Die Kontaktaufnahme

Richtig flirten beginnt mit der Kontaktaufnahme. Doch auch die will gelernt sein. Sie sind schüchtern? Denken Sie daran: Sie haben nichts zu verlieren. Nehmen Sie all Ihren Mut zusammen und geben Sie sich einen Ruck!


Richtig flirten beginnt mit der Kontaktaufnahme, doch für viele Menschen stellt der erste Schritt zur Kontaktaufnahme eine schier unüberwindliche Hürde dar. Gerade zurückhaltende und schüchterne Personen tun sich häufig schwer, fremde Menschen anzusprechen. Die Angst vor Zurückweisung und die eigene Hemmschwelle verhindern die Kontaktaufnahme schon von vornherein. Vor allem die allseits bekannte Frage bereitet vielen Flirtwilligen Kopfschmerzen.

Kontakt aufnehmen

  • Wer sollte den ersten Schritt wagen: Mann oder Frau? Dabei ist es im Grunde ganz einfach: Man sollte keine vorgefertigten Sprüche präsentieren, sondern selbst kreativ werden. Ehrlichkeit und selbstbewusstes Auftreten gehören ebenso dazu wie die Auswahl der Gesprächsthemen.
  • Eines ist sicher: Wenn man erst einmal den Mut gefunden hat, den anderen anzusprechen, verfliegt die erste Nervosität schnell und man kann das spannende Rede- und Flirt-Spiel genießen. Also: Geben Sie sich einen Ruck!

Sie haben nichts zu verlieren

  • Wenn Sie zu einer unbekannten Person Kontakt aufnehmen, gibt es keine Gewinner und Verlierer. Was soll schon passieren, wenn er oder sie kein Interesse an einem Gespräch mit Ihnen hat? Im schlimmsten Fall riskieren Sie eine nette Absage.
  • Eine gewisse "Angst" davor, einen Korb zu kassieren, ist ganz normal und gehört zum Flirten dazu. Doch nachdem die ersten Worte gewechselt sind, verfliegt auch diese sehr schnell.

Vermeiden Sie standardmäßige Flirtsprüche!

  • Wer richtig flirten will, vermeidet langweilige und eingeübte Flirtsprüche. Der Klassiker: „Haben wir uns nicht schon einmal irgendwo gesehen?“ löst mittlerweile nur noch ein müdes Gähnen aus. Zudem wirkt es auswendig gelernt und wenig originell. Versuchen Sie stattdessen, die konkrete Situation auszunutzen!
  • Auf dem Weg zur Bar bietet sich hier ein spontanes "Ist es eigentlich immer so voll hier?" besser an als ein altmodisches "Wie spät ist es?". Schließlich wollen Sie ja nicht nur eine einsilbige Antwort erhalten, sondern nach Möglichkeit ein Gespräch starten. Am besten geeignet als Gesprächseinstieg sind die sogenannten offenen Fragen: Sie beginnen mit einem W: Was, wer, wie, weshalb, wo... Lassen Sie sich etwas einfallen!

Vermeiden Sie unbekanntes Terrain oder Fachsimpeleien!

  • Politische Themen oder wirtschaftliche Zusammenhänge können oftmals schnell zu Kontroversen führen. Versuchen Sie lieber, einen unverfänglichen Smalltalk über Alltägliches zu beginnen. Wählen Sie ein Thema, in dem Sie sich gut auskennen und mit dem Sie sich wohlfühlen. Denn nichts ist unangenehmer als eine lange Pause, die darauf wartet, gefüllt zu werden. Unverfängliche Themen sind beispielsweise aktuelle Kinofilme oder Tagesereignisse. Bewährt hat sich hier die sogenannte KUFE- Formel, soll heißen: Kino, Urlaub, Fernsehen, Essen.
  • Nachdem das Gespräch erstmal in Gang gekommen ist, sollten Sie nun darauf achten, dass Sie nur etwa 50 Prozent Gesprächsanteil haben. Wenn Sie über persönliche Erfahrungen berichten, sollten Sie dies nicht zu ausführlich tun. Auch ist darauf Wert zu legen, nach der Meinung des Gegenübers zu fragen, denn schließlich möchten Sie sich doch näher kennenlernen.

Der richtige Moment ist entscheidend

  • Gehen Sie nicht dazwischen, wenn Ihr Traumpartner sich gerade in einem Gespräch befindet! Wenn er sich inmitten seiner besten Freunde oder Freundinnen befindet, ist es nahezu hoffnungslos, einen Flirtversuch zu beginnen.
  • Warten Sie stattdessen ab, bis Mr. oder Mrs. Right allein ist - sich beispielsweise ein Getränk bestellt - und nehmen Sie dann Kontakt auf. Die richtige Gelegenheit kann sich auch ganz unerwartet in einer Warteschlange in der Kantine oder auf dem Bahnsteig ergeben.
  • Sie fragen sich, wer den Anfang machen sollte? Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Gegenüber Sie anschaut und ebenfalls Interesse hat, Sie kennenzulernen, sollten Sie auf jeden Fall den ersten Schritt wagen. Eine feste Rollen- oder Geschlechterverteilung gibt es dabei nicht!