Richtig Müll trennen

Wohin mit blauen Flaschen und was ist alles Biomüll? Hilfreich gibt Klarheit.


Mülltrennung gehört heute eigentlich selbstverständlich zu einer umweltbewussten Lebensweise dazu. Es hilt unserem Planeten Gutes zu tun, denn die richtig gesammelten Wertstoffe können recycelt und wiederverwendet werden, sodass Bodenschätze und Energie geschont werden. Zudem wird Geld eingespart, denn so werden die Wohnnebenkosten reduziert.
Aber selbst Menschen, die bereits Müll trennen, machen noch viele kleine Fehler. Wussten Sie etwa, dass Sie die Deckel der Glasbehälter entfernen müssen, bevor Sie in den entsprechenden Container kommen?

Das gehört in die gelbe Tonne oder den gelben Sack
Alle Verpackungen, die mit dem Grünen Punkt des Dualen Systems gekennzeichnet sind, kommen in den gelben Sack respektive die gelbe Tonne. Dazu gehören

  • Kunststoffe: Folien von Plastiktüten, Joghurt- und Magarine-Becher
  • Metalle: Konserven- und Getränkedosen, Aludeckel und -folie
  • Verbundstoffe (Materialgemische): Getränke- und Milchkartons
  • Styropor
  • Hohlkörper (Shampooflaschen)

Wichtig ist, dass alle Verpackungen sorgfältig geleert und eventuell ausgewaschen werden, bevor sie in den Sack geworfen werden. Sie sollten Joghurtbecher und Ähnliches nicht ineinander stapeln, denn das erschwert die Arbeit der Sortieranlage.

Das gehört in den Altpapiercontainer (Blaue Tonne)
In die Altpapiertonne gehört alles, was aus Papier hergestellt wurde, also Zeitungen, Magazine, Bücher, Pappe, Kataloge und Packpapier. Jedoch darf es nur hier hinein, wenn es sauber ist, um vollständig recycelt werden zu können. Benutzte Papiertaschentücher und schmutziges Papier muss demzufolge in den Restmüll.

Das gehört in die Biotonne (Braune Tonne)
Alles was organisch ist, darf in die Biotonne oder auf den Komposthaufen, wenn Sie im Besitz eines Gartens sind. Dazu gehören Küchenabfälle, Kaffeesatz, Essensreste und verwelkte Pflanzen – ohne Blumentopf. Nicht hinein dürfen Käserinde, Asche oder Tierstreu.

Glascontainer
Sämtliche Glasflaschen und -behältnisse kommen in den Glascontainer. Dazu zählen etwa Marmeladengläser, Babynahrungsfläschchen oder Flaschen. Die Glasbehälter werden nach den Farben Grün, Braun und Weiß sortiert eingeworfen. Blaue Flaschen und solche anderer Farebe, kommen in den Grünglasbehälter. Ganz wichtig: Schrauben Sie alle Deckel und Verschlüsse ab, bevor Sie die Flaschen entsorgen. Diese gehören in den gelben Sack. Nicht in den Glascontainer dürfen Glasscherben, Glühbirnen oder Geschirr.

Restmülltonne (graue Tonne)
Alles, was jetzt noch übrig ist, kommt in die Restmülltonne. Dazu zählen unter anderem:

  • Geschirr
  • Windeln
  • Glasscheiben
  • defektes Kinderspielzeug
  • Staubsaugerbeutel

Sondermüll
In jedem Haushalt fällt auch solcher Müll an, dessen Entsorgung besondere Aufmerksamkeit verlangt. Seit März 2006 etwa gehören elektronische und elektrische Geräte nicht mehr in den Restmüll, sondern müssen auf Recyclinghöfe gebracht werden. Auch solche Gegenstände, die eine potenzielle Gefahr darstellen, müssen gesondert entsorgt werden. Dazu zählen Farben und Lacke, Batterien und Holzschutzmittel. All diese Dinge müssen auf speziellen Wertstoff- und Recyclinghöfen abgegeben werden.