Rigipsplatten montieren - Tipps vom Fachmann

Mit den leicht und schnell zu handhabenden Rigipsplatten lassen sich professionell viel Ausbauwünsche in Eigenregie durchführen.


Wenn ein Ausbau des Hauses ansteht, dann bieten sich besonders Rigipsplatten dazu an. Rigipsplatten montieren ist besonders leicht, weil sie leicht zu verarbeiten sind. Sie haben außerdem den Vorteil, dass es sie in verschiedenen Größen gibt. Gewichtsmäßig sind sie ebenfalls sehr gut für den Ausbau geeignet, da Rigipsplatten montieren dadurch handlich und leicht ist.

Innenausbau mit Rigipsplatten
Zunächst sollte errechnet werden, wie viele Rigipsplatten für das Rigipsplatten montieren in welchen Größen benötigt werden. Da es verschiedene Arten gibt, sollte auch vorher geklärt sein, wozu die Platten verwendet werden sollen oder besser, was in dem so entstandenen neuen Raum untergebracht werden soll. Schall- und Wärmedämmung können dann unter Umstanden gleich mit bedacht werden. Das nötige Material, Platten, Kleber und Werkzeug kann man alles im Baumarkt besorgen. Hat man nun alles zusammen, kann es mit dem Ausbau los gehen.

Das Anbringen der Rigipsplatten und wie die Rigipsplatten montieren
Um die Platten zu montieren zunächst einmal den Kleber anrühren. Dazu den Ansetzbinder in sauberes Wasser einstreuen und nach einigen Minuten zu einer pastenförmigen Masse verrühren. Dann einige Zentimeter von der Plattenkante entfernt auf der ganzen Länge streifenförmige und in der Mitte punktförmige Batzen verteilen. Die mit dem Kleber belegte Platte leicht an die Wand ansetzen und vorsichtig anklopfen. Wenn alle Platten verlegt sind, müssen noch die Fugen verspachtelt werden. Dazu die Fugenmasse ebenfalls mit Wasser anrühren und diese dann in die Fugen ein spachteln. Mit dem Spachtel die Masse glattziehen und nach dem Erhärten nochmals dünn überspachteln oder abschleifen. Wenn alles gut getrocknet ist, und die Fugen schön glatt sind, kann man mit der Fertigstellung beginnen. Die Rigipsplatten können nun angestrichen, tapeziert oder gefliest werden. Vorher sollte man aber nicht vergessen die entsprechende Grundierung aufzutragen. Ein Ausbau mit Rigipsplatten ist also nicht nur kinderleicht sondern spart auch einen teuren Handwerker. Alle „Zutaten“ bekommt man in Baumärkten und eine kostenlose Beratung obendrein. So ausgerüstet und mit der entsprechenden Planung vorweg, steht einem Selbstausbau seiner Räumlichkeiten und damit dem Rigipsplatten montieren also nichts mehr im Wegen. Einfach, leicht und sparsam können so neue Raume schnell und zügig entstehen. Ebenso kann ein großer Aufwand so verhindert werden.