Risikolebensversicherung: Wichtige Fragen und Antworten

Wichtige Antworten auf Fragen wie etwa warum die Beiträge für eine Risikolebensversicherung für Frauen geringer sind oder ob die Beiträge während der Laufzeit konstant bleiben.


Vor Abschluss einer Lebensversicherung sollten Sie sich über die Vor- und Nachteile der von Ihnen ausgewählten Versicherungsart informieren. Hier lesen Sie wichtige Fragen und Antworten, die für den Abschluss einer Kapitallebensversicherung oder einer Risikolebensversicherung relevant sind.

 

 

 

 

 

1. Steuern zahlen bei Auszahlung der Versicherung?
Nach zwölf vollendeten Versicherungsjahren stehen dem Versicherungsnehmer von der Versicherung erzielte Überschüsse steuerfrei zu, vorausgesetzt er hat mindestens fünf Jahre Beiträge geleistet. Sind diese Bedingungen nicht erfüllt, behält die Versicherung 25 Prozent der Zinsen als Steuer ein, die sie dann an das Finanzamt abführt.

2. Berechnung der Beiträge zur Lebensversicherung
Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem Alter, dem Geschlecht und, sofern eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wurde, auch nach dem Beruf des Versicherten.

3. Konstante Beiträge während der Laufzeit?
Normalerweise werden Beiträge so berechnet, dass während der Laufzeit des Vertrages eine Konstanz gewährleistet ist. Hat der Versicherungsnehmer allerdings eine dynamische Erhöhung von Beitrag und Leistung vereinbart, sind Erhöhungen möglich.

4. Warum sind die Beiträge für Frauen günstiger?
Demographischen Forschungen zufolge haben Frauen eine höhere Lebenserwartung als Männer, so dass die Versicherungsgesellschaften für ihre weiblichen Versicherungsnehmer weniger Geldreserven verfügbar halten müssen.

5. Kann eine Lebensversicherung beliehen werden?
Ja. Eine Lebensversicherung kann beispielsweise bei Aufnahme eines Kredits bei der Bank als Sicherheit abgetreten werden. Ferner bieten Versicherungsgesellschaften ihren Versicherten häufig besonders günstige Darlehen an.

6. Unterschiede zwischen Lebens- und privater Rentenversicherung
Die private Rentenversicherung ist eine zweite Rente und dient als Ergänzung zur gesetzlichen Rente. Das Todesfallrisiko ist bei der Privatrente allerdings nicht abgesichert. Der Versicherungsnehmer hat die Möglichkeit, sich für eine lebenslange Rente oder eine einmalige Kapitalabfindung zu entscheiden. Eine Lebensversicherung kann verschiedene Funktionen erfüllen. Der Partner des Versicherungsnehmers kann damit abgesichert oder eine Ausbildung finanziert werden. Aber auch bei Aufnahme eines Kredites kann eine Lebensversicherung hilfreich sein und als Sicherheit an Kreditinstitute abgetreten werden. Bei der Lebensversicherung wird eine Summe, die sich aus garantierter Versicherungssumme und Überschüssen zusammensetzt, an den Versicherungsnehmer bzw. an die festgelegten Begünstigten ausgezahlt.

7. Wann wird eine Gesundheitsprüfung notwendig?
Wenn der Versicherungsnehmer seinen Beitrag für die Risikolebensversicherung erhöhen möchte. Dann muss er Gesundheitsfragen erneut klären und dem Versicherungsinstitut mitteilen, wie sein aktueller Gesundheitszustand ist. Bei Verschlechterung seines Gesundheitszustandes kann eine Beitragsanpassung abgelehnt werden.

 

Lesen Sie weiter unter Gesetzliche Rentenversicherung