Rosen schneiden bringt Blütenpracht

Rosen gehören in jedem Garten zu den dankbarsten Blühpflanzen, aber nur gut gepflegte Rosen garantieren die volle Blütenpracht. Die Rosen zu schneiden, ist dabei die wichtigste Pflege, welche Rosen für ihre optimale Entwicklung benötigen.


Die Rosen zu schneiden sorgt für üppig blühende Pflanzen. Für eine reiche Blütenpracht müssen Rosen nicht nur regelmäßig, sondern auch fachgerecht geschnitten werden. Werden Rosen nicht geschnitten, dann altern sie und tragen weniger Blüten. Wer seine Rosen also jung und attraktiv halten will, sollte sie regelmäßig und richtig schneiden.

Auf die Gesundheit der Pflanzen achten

  • Um die Übertragung von Infektionen von Pflanze zu Pflanze durch die Schere zu vermeiden, sollte man die Rosenschere vor dem Schnitt desinfizieren. Dazu kann man die Schere in heißem Wasser oder Dampf sterilisieren oder sie mit speziellen Desinfektionsmitteln behandeln, die es zum Beispiel in Apotheken gibt.
  • Die Rosenschere muss besonders scharf sein. So macht sie glatte Schnitte und verletzt die Rosentriebe nicht durch Quetschungen, die Pilzen und Bakterien leichter ermöglichen, in die Rose einzudringen. Gegen Verletzungen der Hände durch Schere oder Dornen sollte man feste Gartenhandschuhe tragen.
  • Mit der richtigen Schnitttechnik vermeidet man ebenfalls, dass Regenwasser die Augen und Knospen feucht hält und die Bildung von Krankheiten und Fäulnis begünstigt. Deshalb setzt man den Schnitt am besten über den nach außen abstehende Augen an. Mit einem schrägen Schnitt schafft man dann einen dachähnlichen Schutz über dem Auge, sodass die Schnittfläche Regenwasser auf der Innenseite des Triebes und nicht zum Auge hin ableitet.
  • Abgeschnittene Triebe und Pflanzenteile können Pilzsporen und Krankheitserreger übertragen. Deshalb sollte man das Schnittmaterial immer sorgfältig entsorgen und keinesfalls nicht auf den Kompost werfen, um die Weitergabe von Infektionen zu vermeiden.

Zwei Mal im Jahr Rosen schneiden

  • Die Hauptarbeit zur Pflege der Rosen muss im Frühjahr getätigt werden. Mit dem Beginn der Blütezeit der Forsythien, also sobald keine längeren Frostperioden mehr zu erwarten sind, ist die beste Zeit für den Frühjahrsschnitt gekommen. Grundsätzlich werden dazu alte Triebe und erfrorene Spitzen junger Triebe entfernt und andere Triebe zurück geschnitten.
  • Im Sommer beschränkt sich das Schneiden der Rosen auf das Ausputzen. Dazu werden hauptsächlich die verwelkten Blüten weggeschnitten, um die Bildung neuer Blüten zu fördern.
  • Jede der besonders zahlreichen Rosensorten hat ihre Besonderheiten und verlangt einen Schnitt nach individuellen Regeln. Spezielle, sortenbezogene Anweisungen zum Rosen schneiden findet man zum Beispiel unter diesem Link http://www.hausgarten.net/pflanzen/rosen/rosenschnitt-rosen-schneiden.html.