Rückenschmerzen wegen der Matratze - Qualität nicht unterschätzen

Rückschmerzen zählen zur Volkskrankheit Nummer eins in Deutschland – Rückenschmerzen wegen der Matratze sind dabei nicht selten.


Viele Menschen leiden unter Rückenschmerzen wegen der Matratze. Sie kaufen ihr Bett nach Preis, da ihnen nicht bewusst ist, dass sich die Qualitätsunterschiede auch auf ihre Gesundheit auswirken können.

 

Rückenschmerzen wegen der Matratze müssen nicht sein

  • Durchgelegene Matratzen, zu harte oder zu weiche Matratzen, es gibt viele Gründe, die zu Rückenschmerzen wegen der Matratze führen können. Die Unterlage im Bett ist für die Gesundheit deutlich wichtiger, als viele Menschen denken.

 

  • Bis vor einigen Jahren hieß es, dass nur ein hartes Bett dem Rücken gut tut. Diese Meinung, die viele Orthopäden vertreten haben, ist inzwischen überholt. Heute wird beim Matratzenkauf dazu geraten, sich erst einmal klar zu machen, ob eine harte Unterlage sich angenehmer anfühlt oder eine weiche.

 

  • Es gibt durchaus eine große Zahl Menschen, die am liebsten auf dem blanken Boden schlafen würden, für die ein weiches Bett nachts eine Qual bedeutet, genauso wie umgekehrt.

 

  • Gemeinsam ist beiden Typen, dass der Schlaf auf einer ungeeigneten Matratze nicht erholsam ist und das Gefühl, am Morgen wie gerädert zu sein, vorherrscht.

 

  • Rückenschmerzen wegen der Matratze sind bei der falschen Wahl vorprogrammiert – egal wie gesund der Rücken sich anfangs anfühlt.

 

Worauf beim Matratzenkauf geachtete werden sollte

  • Um Rückenschmerzen wegen der Matratze vorzubeugen, sollte beim Kauf eines Bettes nicht unbedingt der Preis ausschlaggebend sein. Gerade Qualitätsmatratzen haben durchaus nicht zu unterschätzende Vorteile.

 

  • Zum einen gewährleisten sie eine gewisse Belüftung, was ein starkes nächtliches Schwitzen zwar nicht verhindert, aber zumindest erträglich macht. Zum anderen habe sie in der Regel eine deutlich höhere Lebenserwartung als Billigprodukte.

 

  • Eines der Hauptprobleme bei Matratzen ist, dass sie sich im Laufe der Zeit durchliegen. Bei billigen Matratzen geschieht dies in der Regel sehr schnell, während Qualitätsprodukte deutlich länger halten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Latex-, Schaumstoff- oder Federkernmatratzen gekauft werden – die Wahl des Matratzentyps ist Geschmackssache beziehungsweise eine Philosophiefrage.

 

  • Guten Fachgeschäfte bieten ihren Kunden an, dass auf der gewählten Matratze, natürlich noch in der Originalverpackung, ein paar Tage zur Probe geschlafen werden kann, um festzustellen, ob der gewählte Typ auch wirklich geeignet ist. Solch ein Angebot sollte ein Kunde auf jeden Fall nutzen, um den Rückenschmerzen wegen einer falschen Matratze entgegenzuwirken.