Salzausblühungen vom Mauerwerk entfernen - Tipps vom Profi

Durch Abbürsten oder auch eine Nassreinigung kann man Salzausblühungen vom Mauerwerk entfernen – die Ursache beseitigt man damit allerdings nicht.


Zeigen sich weiße Flecken auf dem Mauerwerk oder bildet sich sogar ein dicker, pudriger Belag an einigen Stellen, ist es zu Salzausblühungen gekommen. Gerade von trockenen Untergründen kann man die Salzausblühungen von Mauerwerk entfernen, indem man sie einfach abbürstet oder abwäscht. Die Ursache kann harmlos sein oder auf Sanierungsbedarf hinweisen.

 

Was sind Salzausblühungen?
Salzausblühungen findet man oft bei unverputztem Klinker- oder Ziegelmauerwerk und verputzten Wänden. Im Mauerwerk oder dem Zementmörtel sind wasserlösliche Salze enthalten, die bei eindringender Feuchtigkeit nach außen transportiert werden. Dort setzen sie sich als weißer Schleier auf dem Klinkern oder Ziegeln ab. Auf Putz findet man sie als kristalline Strukturen, die wie Puderzucker aussehen.

 

Entfernung
Am besten kann man Salzausblühungen vom Mauerwerk entfernen, wenn man sie vom trockenen Untergrund abbürstet oder abkratzt. Bei noch jungem Putz reicht diese Maßnahme zumeist aus, da hier einfach die Feuchtigkeit austritt, die im Putz enthalten ist. Es ist also absehbar, wann die Ausblühungen aufhören werden. Gleiches gilt für neue Klinkerfassaden. Auch bei Altbauten lassen sich Salzausblühungen vom Mauerwerk entfernen, indem man die Flächen abbürstet. Dann sollte allerdings ein Imprägniermittel aufgetragen werden, wenn die Ursache der Salzausblühungen Schlagregen ist, der regelmäßig das Außenmauerwerk durchnässt und beim Abtrocknen die Salze an die Außenwand transportiert. Reicht das Abbürsten nicht, um alle Spuren zu beseitigen, kann man mit säurehaltigen Lösungen oder speziellen Reinigungsmitteln aus dem Fachhandel das Mauerwerk reinigen. Dabei sollte man aber vorher die Steine gründlich durchnässen, damit sie nicht die gelösten Salze von der Oberfläche einfach wieder aufsaugen. Bei der Nassreinigung arbeitet man von unten nach oben, damit nicht untere, trockene Mauerwerksteile die abgewaschenen Salze der oberen Teile aufsaugen.

 


Sanierung

In einigen Fällen stammen die Salzausblühungen durch aufsteigende Feuchtigkeit oder Bauschäden. Gerade bei Altbauten fehlt oft eine Horizontalsperre. Die Salzausblühungen vom Mauerwerk entfernen ist dann dauerhaft nur möglich, wenn nachträglich eine Horizontalsperre eingebaut wird. Auch der alte Putz muss entfernt werden und durch speziellen Sanierputz ersetzt werden, der in der Zeit des Abtrocknens das Wasser aus dem Mauerwerk aufnimmt und die Salze bindet.