Sandkuchen einfach selber backen

Sandkuchen ist schnell und einfach zubereitet – hier gibt es gleich zwei leckere Varianten des beliebten Klassikers. Lassen Sie sich inspirieren.


Damit Ihnen ihr Sandkuchen nach der Backzeit nicht zusammenfällt, sollten Sie ihn nach der Backzeit noch für 15 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen.
Rezept für einen Kuchen in einer Kastenform

  • Für diesen Sandkuchen benötigen Sie 250 g Butter, 200 g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, vier Eier, einen halben Teelöffel Salz, eine Zitrone, 125 g Mehl, 125 g Speisestärke und einen halben Teelöffel Backpulver. Beginnen Sie bei der Zubereitung mit dem Zerlassen der Butter. Lassen Sie diese dann wieder etwas fest werden und geben den Zucker und Vanillezucker hinzu.
  • Rühren Sie so lange, bis die Masse weißschaumig geworden ist. Geben Sie nun nach und nach erst die Eier, dann das Salz und dann die abgeriebene Zitronenschale dazu. Sieben Sie das Mehl und mischen es mit der Speisestärke und dem Backpulver. Rühren Sie die Mehlmischung löffelweise unter den Teig.
  • Legen Sie eine Kastenform mit Backpapier aus, so bekommen Sie den Kuchen später am besten aus der Form. Füllen den Teig hinein. Heizen Sie den Backofen auf 160 Grad vor und lassen den Kuchen darin für circa 60 Minuten backen. Nachdem Sie den Kuchen aus der Form gestürzt haben, können Sie ihn noch mit Puderzucker bestreuen oder mit Zitronenguss dekorieren.

Einen Nuss-Sandkuchen backen

  • Für dieses Rezept benötigen Sie 200 g Butter, 310 g Zucker, 400 g Mehl, vier Eier, 250 ml Milch, ein Päckchen Backpulver, 150 g gemahlene Haselnüsse, ein Päckchen Vanillezucker und ein Päckchen Kuchenglasur. Bei dieser Zubereitung des Sandkuchens müssen zwei Rührteige hergestellt werden. Für den ersten Rührteig verrühren Sie 100 g Butter mit 130 g Zucker. Dann geben Sie vier Eigelb dazu, 200 g Mehl, ein halbes Päckchen Backpulver und 125 ml Milch.
  • Alles zusammen zu einem glatten Teig verrühren. Für den zweiten Teig verrühren Sie 100 g Butter mit 180 g Zucker. Dann geben Sie 200 g Mehl und ein halbes Päckchen Backpulver hinzu. Wenn Sie alles glatt gerührt haben, kommen nun noch 150 g Haselnüsse, ein Päckchen Vanillezucker, Eischnee aus vier Eiweiß und 125 ml Milch dazu.
  • Fetten Sie eine große Kastenform ein. Wenn Sie mögen, können Sie auch ruhig eine Gugelhupfform für Ihren Sandkuchen verwenden. Füllen Sie zuerst den hellen Teig in die Form ein und den dunklen Teig dann obenauf. Heizen Sie ihren Backofen auf 190 Grad vor und lassen den Sandkuchen darin für 50-60 Minuten backen. Nach dem Stürzen des Kuchens können Sie ihn noch mit Schokoladenguss überziehen.