Satellitenschüssel montieren: Ausrichtung und Anbringung

Eine Satellitenschüssel montieren ist relativ einfach, hierfür muss nicht immer ein Fachmann geholt werden. Auch das Ausrichten funktioniert problemlos.


Wer handwerklich etwas geschickt ist, kann selbstständig eine Satellitenschüssel montieren, ansonsten sollte ein Fachmann geholt werden. Vor der Montage sollte man sich überlegen, wo man die Satellitenschüssel montieren möchte, am Balkon oder an der Hauswand. Um den perfekten Empfang zu haben, wird die Satellitenschüssel auch perfekt ausgerichtet, der Empfänger sollte freie Bahn zu dem Satelliten haben. Bereits kleine Zweige, eine Mauer, Bäume oder Zäune können den Empfang stören. Die Anbringung auf dem Dach ist generell etwas gefährlicher, gerade durch Faktoren wie Schnee oder Sturm, die Anbringung auf dem Dachvorsprung ist empfehlenswert, solange keine Kontaktunterbrechung zwischen dem Satelliten und der Schüssel gibt. Bereits während der Montage kann darauf geachtet werden, dass die Schüssel nach Süden (Südost) ausgerichtet wird.

Eine Satellitenschüssel montieren – Die Montage

  • Im ersten Schritt wird ein Wandhalter mit entsprechend dicken Schrauben und vier Dübeln angebracht. Der Halter sollte sehr fest sitzen, bei der kleinsten Veränderung kann es zu einer Störung des Empfangs kommen. Die richtige Armlänge bei dem Halter richtet sich nach dem Winkel, in welchem die Schüssel an der Wand angebracht werden muss, damit Empfang da ist.
  • Auf einem Balkon besteht die Möglichkeit, die Schüssel mit einem Ständer aufzustellen. Nun kann die Schüssel auf die Halterung an der Wand gesteckt und ausgerichtet werden. Bei der Einstellung kann keine ganz genaue Gradanzahl beschrieben werden, die Gradanzahl weicht in Deutschland um vier Grad ab.
  • In der heutigen Zeit hat manche Schüssel einen Offset-Spiegel, wodurch die Schüssel aufrechter steht und die Schüssel auf liegengebliebenen Schnee nicht anfällig ist.

Eine Satellitenschüssel montieren – Das Einstellen

  • Nach der Montage muss die Satellitenschüssel eingestellt werden, das erneute einstellen kann auch nach einem Sturm folgen. Der Höhenwinkel wird vor der Montage direkt an der Halterung eingestellt, hierfür werden die Befestigungsschrauben an der Halterung eingestellt. Für eine exakte Einstellung ist an der Halterung meist eine Skala mit Grad-Teilung.
  • Bei dem Kauf liegt der Schüssel eine Liste mit den Höhenwinkeln von allen größeren Städten vor. Die Schrauben werden wieder befestigt, wenn der Höhenwinkel richtig eingestellt ist. Horizontal wird die Schüssel jetzt auf die richtige Position geschwenkt, dabei befinden sich die Astra-Satelliten in 19,2 Grad östlicher Breite.
  • Ein Satfinder kann mit einem Satkabel an den Anschluss des Low Noise Block angeschlossen werden, dieses topfförmige Bauteil befindet sich am Arm der Satellitenschüssel. Jetzt leuchten LEDs auf, wenn die Satellitenschüssel geschwenkt wird, je mehr diese aufleuchten, umso genauer ist die Ausrichtung. Im Anschluss werden die Befestigungsschrauben wieder angezogen und der Satellit muss gesucht werden.