Sauna-Knigge: So entspannen Sie und Ihre Mitsaunierer: Teil 1

Sie gehen zum ersten Mal in eine Sauna und fragen sich, wie Sie sich dort zu benehmen haben? Wir erkären Ihnen den Sauna-Knigge.


In der Sauna gelten besondere Regeln. Es befinden sich viele Menschen, die sich vorher noch nie gesehen haben, im selben Raum, und das auch noch in einer Situation, die nicht alltäglich ist. Hinzu kommt, dass man verletzlich ist und sich so zeigt, wie Mutter Natur einen geschaffen hat. Das persönliche Schamgefühl muss erstmal überwunden werden, wenn man dann noch angestarrt wird, kann die Psyche sensibler Mitmenschen schonmal nachhaltig gestört werden.
Zwar sollte jeder die Regeln der Höflichkeit und des Anstands kennen, wir geben aber dennoch einen kleinen Nachhilfekurs in Sachen Sauna-Knigge, damit der nächste Saunabesuch nicht nur für Sie, sondern auch für die Mitsaunierer zu einem angenehmen Aufenthalt wird.

Badelatschen oder ohne?
Das Thema Badelatschen wird von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich gehandhabt. Knigge-Experten empfehlen, die Schuhe vor der Kabine zu lassen, damit niemand innen darüber stolpert, in Ihrer Lieblingssauna kann das aber schon wieder ganz anders aussehen. Zudem mag nicht jeder so gepflegt sein wie Sie selbst, man sich also mit Badelatschen vor Fußpilz und anderen unschönen Krankheiten schützen möchte. Aber selbst wenn Sie ihre Schlappen anbehalten dürfen, der Rest des Körpers bleibt unverhüllt. Selbst Badesachen sind hierzulande eher verpönt, auch weil sie sich zu Keimschleudern entwickeln können. Wichtig ist auch, dass Sie immer ein Handtuch unter sich legen. Das ist nicht nur aus hygienischen Gründen in jeder Sauna Standard, sondern auch, weil sich Bakterien im Holz vermehren und sich mit den Fettsäuren des Schweißes zu einer unangenehmen Geruchsbelästigung entwickeln.

Körperpflege
Legen Sie auf Körperpflege gesteigerten Wert, denn alle Nachlässigkeiten mindern das Wohlbefinden der anderen Gäste. Essen Sie keine Knoblauch- und zwiebelhaltigen Mahlzeiten, bevor Sie in die Sauna gehen, denn die Düfte riechen in der Sauna viel stärker. Benutzen Sie keine Parfüms und duschen Sie vor dem Betreten der Saunakabine. Missbrauchen Sie die Sauna nicht als Ihr persönliches Badezimmer, zwar gehören Pflegeanwendungen wie Peelings und Rasuren in anderen Kulturen durchaus dazu, in Deutschland aber nicht. Bevor Sie in die Sauna gehen, nehmen Sie alle Piercings ab und entfernen Sie Schmuck, da sich metallische Objekte stark aufheizen und so
zu schweren Verbrennungen führen können.

Sauna-Knigge: Allgemeine Verhaltens-Basics
Wie im Alltag auch grüßen Sie, wenn Sie den Raum betreten. Bevor Sie sich neben jemanden setzen, den Sie nicht kennen, fragen Sie höflich nach, ob der Platz noch frei ist. Schnell verletzt man die Privatsphäre eines anderen, ein Abstand von mindestens einer Armlänge zum nächsten Gast ist deshalb Pflicht. Männer sollten aufpassen, wenn sie sich mit gespreizten Beinen hinsetzen. Da durch die Hitze die Hoden länger werden, ist eine angenehmere Position zwar erwünscht aber nicht immer angemessen.
Unterlassen sollten Sie auch, nach berüchtigter Mallorca-Manier im Ruheraum eine Liege mit ihrem Handtuch zu reservieren.

Technik sollte draußen bleiben
Jegliche Technik gehört nicht in die Sauna. Ob nun der Walkman, MP3-Player oder das Handy, lautstarke Gespräche oder Musik stören die anderen Gäste. Beim Handy besteht zudem die Gefahr des Missbrauchs. Damit Gäste nicht unwissentlich fotografiert werden, ist in jeder Sauna das Handy verboten.