Saxophon Übungen - eine Übersicht

Ein Ansatz mit Hilfe von Saxophon Übungen geht davon aus, dass der Einklang von Körper, Seele und Geist zu einem individuellen „Sound“ führen.


Wenn man im Internet nach Saxophon Übungen sucht, findet man zahlreiche Bücher mit Fingerübungen und viele Etüden. Diese haben zum Zweck, schwierige Tonfolgen zu automatisieren und den Spieler fähig zu machen, sich über das ganze Spektrum der Töne des Instrumentes auszudrücken, statt sich in seinem bevorzugten Bereich zu bewegen und so immer die gleichen Tonfolgen zu spielen. Beim Spielen von Saxophon Übungen sind aber nicht nur die Finger sondern der ganze Köper mit involviert. Und wenn der Körper involviert ist, so ist auch die Seele des Spielers involviert und diese prägt den “Sound”. Da kann man nichts hinzufügen, da kann man nichts tunen, nur versuchen, näher an den Flow von Körper/ Instrument/ Ton heranzukommen.Es geht also dem Künstler beim Spielen des Saxophons einerseits um rein physikalische Gegebenheiten, andererseits um die Pflicht, sich über bloße handwerkliche Geschicklichkeit zu erheben. Es geht darum, Musik zu machen. Um nichts weniger und nichts mehr.

Das Handwerk

  • Saxophon Übungen sind erst mal nur trockene tägliche Übungen. Dabei geht es in erster Linie nicht darum, Tonfolgen in verschiedenen Geschwindigkeiten auswendig spielen zu können, sondern um den Lerneffekt auf dem Weg dorthin. Die Motorik der Finger wird geschmeidiger und der Künstler lernt, sich auf dem gesamten Spektrum des Instrumentes daheim zu fühlen. Schnell erweitert sich der künstlerische Ausdruck und die Konzentration erhöht sich. Jeder Künstler weiss intuitiv um die entscheidenden Vorteile von Saxophon Übungen.

Körper, Geist und Seele

  • Äußerst wichtig ist für den Künstler der Atem. Der Atemfluss reicht vom Zwerchfell bis zum Instrument. Um tatsächlich Musik zu machen, strebt der Künstler den Flow von Körper, Geist und Seele an. Am besten erreicht er dies durch das tägliche Üben.
  • Der Atem „geschieht“ dabei. Der Künstler bleibt entspannt, als ob er auf einer Reise wäre. So schafft der Künstler eine "Ganzheit" durch das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Durch das Spielen von Saxophon Übungen verändern sich psychische Erfahrungen positiv. So können etwa Emotionen wie zum Beispiel Wut verändert werden oder Melancholie.