Schach spielen - Das ist die korrekte Schachaufstellung

Wer Schach spielen möchte, muss sich zuerst einmal über die richtige Aufstellung der Schachfiguren auf dem Brett informieren.


Schach ist ein sehr komplexes, wenn nicht gar das komplexeste Brettspiel der Welt. Die Menge der möglichen Züge entspricht einer Zahl, die fast nur noch für Mathematiker erfassbar ist, denn bereits nach zwei Zügen beträgt die Anzahl der möglichen Figurenkonstellationen 72.084. Schach spielen zu lernen ist also alles andere als ein Kinderspiel. Für Einsteiger ist es daher umso wichtiger, zunächst einmal die korrekte Grundaufstellung der Figuren zu beherrschen.

Die Figuren des Schachspiels

  • Beim Schach spielen sechs verschiedene Figuren eine Rolle. Jede Figur taucht dabei sowohl in schwarz als auch in weiß auf. Experten unterscheiden weiterhin in so genannte Schwerfiguren, als da sind König, Dame und Türme sowie in Leichtfiguren, womit Springer und Läufer gemeint sind. Hinzu kommen noch die Bauern, welche die größte Anzahl an Spielfiguren bilden, da jeder Spieler acht Bauern zur Verfügung hat.
  • Springer, Läufer und Türme sind in jeder Farbe zweimal vorhanden, dazu erhält jeder Spieler eine Dame und einen König. Es sind dementsprechend 32 Figuren – 16 schwarze und 16 weiße – auf dem Brett, wenn man Schach spielen will. Mit diesen Figuren gilt es nun, den König des gegnerischen Spielers anzugreifen und ihn so schachmatt zu setzen.

Die Grundaufstellung beim Schach

  • Noch bevor man damit beginnen kann, Schach zu spielen, muss das Schachbrett korrekt ausgerichtet und die Figuren darauf in der Grundaufstellung arrangiert werden. Das Brett muss dabei so zwischen den beiden Spielern liegen, dass aus Sicht jedes Spielers unten rechts ein weißes Feld liegt.
  • Nun werden die Figuren aufgereiht. Wenn man Schach spielen möchte, muss man sich für eine Farbe entscheiden und diese dann so aufbauen, dass die Dame auf einem Feld ihrer eigenen Farbe zu stehen kommt, die weiße Damen also auf einem weißen und die schwarze auf einem schwarzen Feld.
  • Die Dame platziert man auf „ihrem“ Feld in der Mitte der untersten Reihe vor sich. Rechts daneben, beziehungsweise bei den schwarzen Figuren links daneben, steht der König, daneben ein Läufer, ein Springer und in der Ecke ein Turm.
  • Auf der anderen Seite, neben der Dame beziehungsweise dem König, reihen sich ebenfalls ein Läufer, ein Springer und ein Turm ein. Die Reihe davor wird mit den acht Bauern besetzt. Aus dieser Grundaufstellung heraus kann der erste Zug gemacht werden und das Schachspiel beginnen.