Schaftweite ausmessen - so gehts

Damit auch Stiefel, die man nicht sofort anprobieren kann, gut sitzen, lohnt es sich oft, zu wissen, wie man seine Schaftweite ausmessen kann - und das ist mit einigen Tipps ganz einfach.


Hohe Stiefel sind vor allem in den kühleren Jahreszeiten ein Muss. Inzwischen gibt es sie in allen erdenklichen Formen und Farben. Doch die Vielzahl der Menschen kauft seine Schuhe heutzutage im Internet, da sich dort immer noch die größere Auswahl findet. Gerade bei Stiefeln sollte man hier allerdings sehr genau auf die Maße achten. Sehr praktisch ist es für Sie hier, wenn Sie Ihre Schaftweite ausmessen und so den perfekt passenden Stiefel für Sie finden.

Wo wird gemessen?

  • Das einzige was Sie brauchen, um Ihre Schaftweite ausmessen zu können sind ein Maßband, Zettel und Stift und eventuell Hilfe eines Außenstehenden, denn das Schwierigste ist zu Anfang herauszukriegen, wo Sie das Maßband anlegen sollen. Die Schaftweite bezeichnet die dickste Stelle an Ihrem Unterschenkel. Suchen Sie also an Ihrer Wade die Stelle mit dem größten Durchmesser.
  • Sie brauchen sich keine Sorgen machen, dass der Stiefel später viel zu breit ausfällt, wenn Sie diese Stelle als Anhaltspunkt nehmen. Stiefel werden in der Regel nach unten hin schnell schmaler. Falls es Ihnen schwer fällt, die breiteste Stelle Ihrer Unterschenkel selbst zu erkennen, fragen Sie jemand anderen, denn mit ein wenig Abstand sieht man diese Stelle sehr schnell. Alternativ können Sie sich auch vor den Spiegel stellen.

 

Die Beine verändern sich

  • Haben Sie einmal die Messstelle gefunden, ist es schon fast geschafft. Legen Sie nun das Maßband an und messen Sie den Umfang Ihres Unterschenkels an dieser Stelle und notieren Sie ihn sich. Wichtig dabei ist allerdings, dass Sie beachten, dass Ihre Beine sich verändern! Über den Tag läuft man oft viel und es kommt zu kleinen Wasserablagerungen in den Beinen.
  • Daraus folgt, dass Ihre Beine anschwellen und so an Umfang zunehmen. Wenn Sie also Ihre echte Schaftweite ausmessen wollen, tun Sie dies am besten nach einem langen Arbeitstag. So gehen Sie sicher, dass Ihre Stiefel am Ende des Tages nicht zu eng werden und an Tragecomfort verlieren.

Mehrmals messen lohnt sich

  • Als letztes sollten Sie überlegen, wie Sie Ihre zukünftigen Stiefel tragen möchten. Bestellen Sie Stiefel nur nach Ihrer tatsächlichen Schaftweite, werden Sie kaum Platz finden für Strumpfhosen oder normale Jeans. Wenn Sie also noch etwas in die Stiefel hineinziehen möchten, ziehen Sie die entsprechenden Kleidungsstücke an und messen Sie noch einmal.
  • Es schadet nicht, wenn Sie für unterschiedliche Varianten Ihre Schaftweite ausmessen, so zum Beispiel für Wollsocken, Hosen, Strumpfhosen und so weiter. So gehen Sie sicher, dass die Stiefel sitzen, wie Ihnen auf den Leib geschneidert, vorausgesetzt, Sie vergessen nicht vor lauter Schaftweiten, nach der richtigen Schuhgröße zu sehen.