Schlammbowle: Perfekt für die Silvestersause

Schlammbowle ist ein typisches Partygetränk für Silvesterfeiern.


Wer noch nach einem guten Partygetränk für seine Silvesterparty sucht, und keine Lust hat, nur Sekt und Bier zu servieren, sollte sich an der Schlammbowle versuchen. Sie ist schnell vorbereitet, sehr lecker und durch und durch wirkungsvoll. Doch aufgepasst: Den Alkohol kann man dank der Früchte und des Eises kaum herausschmecken, weswegen die Bowle dazu verführt, mehr zu trinken als man eventuell vertragen kann...

Viele Variationen

Grundzutaten bei einer Schlammbowle sind verschiedene Früchte, Wein und Sekt, Vanilleeis sowie ein härterer Alkohol wie Wodka oder Rum. Doch natürlich gibt es viele Abwandlungen der Schlammbowle. Vergleichen Sie verschiedene Rezepte miteinander und variieren Sie diese nach Ihrem ganz persönlichen Geschmack.

Die Früchte

Als Früchte für die Silvesterbowle eignet sich Dosenobst wie Ananas, Pfirsische, Mandarinen, Sauerkirschen oder Schattenmorellen. Bei einer richtigen Schlammbowle sind die Früchte „beschwipst“, das heißt man legt sie mindestens einen Tag vorher in Alkohol ein.

Das braucht man für die Schlammbowle

  • 1 Flasche Wodka (wahlweise auch Bacardi, Gin, Weinbrand oder Korn)
  • 2 Dosen/Gläser Früchte
  • 1 Flasche Wein (weiß oder rot)
  • 1 Flasche Sekt
  • 2 Liter Saft (zum Beispiel Orangensaft, Multivitaminsaft, Maracujasaft oder Kirschsaft)
  • 2 Liter Vanilleeis

Und so wird’s gemacht

Das Obst am Tag vor der Feier in kleine Stücke schneiden, in das Bowlegefäß geben, mit dem Wodka aufgießen. Kurz vor dem Servieren den Saft, Wein und Sekt dazugeben. Zum Schluss das Vanilleeis in kleinen Stücken dazugeben.

Aspirin bereitlegen

Eine Schlammbowle schmeckt süß und nur sehr wenig nach Alkohol. Dementsprechend vorsichtig sollte man die Bowle genießen, ansonsten ist ein ausgewachsener Kater am Neujahrsmorgen vorprogrammiert! Trinken Sie zu jedem Glas Bowle ein Glas Wasser und bedienen Sie sich regelmäßig am Silvesterbuffet, um dem Salzverlust entgegenzuwirken.