Schlupfwarzen - Was tun, wenn sich Brustwarzen nach innen richten?

Schlupfwarzen entstehen durch ein zu kurzes Milchgangsystem. Viele Frauen leiden darunter und die Behandlung verspricht da für sie den einzigen Lichtblick, um später die eigenen Kinder stillen zu können.


 

Bei Schlupfwarzen handelt es sich um nach innen gerichtete Brustwarzen. Besonders Frauen leiden unter dieser Laune der Natur und fühlen sich nicht selten unsicher. Mangelndes Selbstbewusstsein, aber auch körperliche Beeinträchtigungen wie eine verminderte Stillfähigkeit können die Folge sein, da sie durch ein zu kurzes Milchgangsystem verursacht werden. Diesen Frauen kann allerdings durch einen operativen Eingriff geholfen werden.

 

  • Mögliche Operationsverfahren Es gibt mehrere Verfahren, eine Schlupfwarze zu korrigieren und das Ergebnis erzielt in den meisten Fällen das gewohnte äußere Erscheinungsbild einer Brustwarze. Hierbei muss entschieden werden, ob die Stillfähigkeit der Frau zu erhalten ist, oder ob die Milchgänge durchtrennt werden können. Eine Brustwarzenkorrektur, bei der die Milchgänge zu schonen sind, erfolgt ein kleiner Schnitt an der Basis der Brustwarze auf dem Warzenhof. Indem das Brustwarzen- und Vorhofgewebe, das immer noch mit der Brustdrüse verbunden ist, angehoben und nach außen gezogen wird, wölbt sich die Brustwarze von ganz alleine nach außen. In dieser Position fixieren sie mehrere Nähte. Da der Schnitt zirkulär um die Brustwarze erfolgt, ist eine Narbe später kaum zu sehen. Bei der Schlupfwarzenkorrektur mit Durchtrennung der Milchgänge wird ebenfalls durch einen kleinen Schnitt die Brustwarze nach außen gestülpt und vernäht. In schwierigen Fällen, wenn der Milchgang extrem kurz ist, muss dieser durchtrennt werden, um die Brustwarze in die gewünschte Position zu bringen.
  • Eingriff und Schmerzen Der Eingriff dauert in der Regel ein bis zwei Stunden und kann ambulant durchgeführt werden. Schmerzen im Brustwarzenbereich sind keine Seltenheit, können aber gut mit Schmerzmitteln behandelt werden. Nach einigen Tagen lassen sie auch zunehmend nach. Die Fäden brauchen nicht gezogen werden, da man meist sich selbst auflösende Materialien verwendet. Nach drei Wochen hat man sich in der Regel völlig von der Operation erholt.
  • Gesundheitlich wichtige Operation durchführen! Um Schlupfwarzen beizukommen, gibt es mittlerweile verschiedene effektive Praktiken in der Ästhetischen Chirurgie. Welche davon am empfehlenswertesten ist und was damit zusammen hängt, erfährt man am besten in einem angemessenen Gespräch. Hierzu geben wir Ihnen kostenfrei und unverbindlich die Chance, mit einem renommierten Experten aus Ihrer Umgebung in Kontakt zu treten und sich angemessen beraten zu lassen. Nutzen Sie also die Chance und starten Sie jetzt die individuelle EXPERTEN-ANFRAGE! (einfach hier klicken):