Schluss mit Filtertüten: Der Kaffee Dauerfilter

Mit einem Kaffee Dauerfilter kann man Geld sparen und zugleich die Umwelt schonen.


Kaffee ist das Lieblingsgetränk vieler Menschen. Doch während man unterwegs meist auf teuren „Coffee to go“ zurückgreift, steht bei den meisten Deutschen zuhause immer noch eine klassische Filtermaschine. Wer seinen Müll reduzieren will und zudem noch ein wenig Geld einsparen möchte, sollte statt der klassischen Kaffeefilter auf einen Kaffee Dauerfilter zurückgreifen.

Qualität erkennen

  • Solche wiederverwendbaren Filter kosten zwischen drei und 20 Euro. Allerdings gibt es hier gravierende Qualitätsunterschiede. Einen qualitativ hochwertigen Filter erkennt man daran, dass er sowohl feinporig als auch robust und stabil ist.
  • Zumeist besteht er aus Draht oder aber aus Nylon. Ein Henkel erleichtert das Herausnehmen. Bei günstigeren Modellen ist das Geflecht jedoch meist sehr durchlässig. Oft setzt sich bei Benutzen eines solchen Dauerfilters Kaffeesatz in der Tasse ab.
  • Bei einem billigen Kaffee Dauerfilter verliert der Kaffee nach einer Zeit an Aroma, da bei der Reinigung mit der Zeit die oberste Schicht abblättert und so der Kaffee leicht metallisch zu schmecken beginnt. Der Kaffee sollte jedoch auch nach mehrmaligem Gebrauch des Filters seinen guten Geschmack behalten, deswegen sollte man nicht unbedingt zum günstigsten Exemplar greifen.

Kaffe Dauerfilter und der Filter aus Keramik

  • Der große Nachteil eines Kaffee Dauerfilters ist die recht aufwändige Reinigung, da sich der Kaffeesatz im Filter festsetzt. Er lässt sich jedoch mit reichlich warmem Wasser entfernen. Ein Dauerfilter ist nicht unbedingt spülmaschinenverträglich. Seine Langlebigkeit kann man definitiv verlängern, indem man ihn stets nur unter fließendem Wasser abspült.
  • Nicht zu verwechseln mit einem Kaffee Dauerfilter ist ein Filter aus Keramik. Dieser fungiert als Kaffeemaschinenersatz. Auf Filtertüten aus Papier muss man hier dennoch zurückgreifen. Der Porzellanhandfilter wird einfach über einer Kaffeekanne platziert.
  • Der Kaffee wird mit kochendem Wasser übergossen und so aufgebrüht. Diese Methode ist zwar etwas umständlich, Kaffeeliebhaber schwören aber auf dieses Geschmackserlebnis und bevorzugen diese Zubereitungsart zum klassischen Filterkaffee aus der Maschine.