Schmuckmasse - Individueller Schmuck selbstgemacht

Mit Hilfe der Schmuckmasse kann jeder zum eigenen Schmuckdesigner werden. Der Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt.


Sie lieben ausgefallenen Schmuck? Und sind schon länger auf der Suche nach dem einen bestimmten Schmuckstück, das sich aber nicht finden lässt? Sie haben eine Vorstellung, welche Form und welche Farbe die einzelnen Elemente Ihrer Lieblingskette haben sollen? Dann probieren Sie doch einfach mal, Ihren Schmuck selbst herzustellen. Das ist gar nicht so schwer und mit der Schmuckmasse gelingt Ihnen das im Handumdrehen. 

Was ist Schmuckmasse?

  • Wer Kinder hat, kennt vielleicht die Bastelknete Fimo, aus der sich unterschiedliche Formen bilden lassen. Im Backofen gehärtet, bleibt das Kunstwerk für immer bestehen.
  • Ähnlich funktioniert auch die Schmuckmasse. Im Fachhandel liegt ihr Preis bei 3,95 Euro pro Döschen mit 75 Gramm Inhalt. Sie besteht aus PVC, unbedenklichen Weichmachern, die auch in Spielzeug zugelassen sind, Bienenwachs und Pigmenten.

Wie verabeitet man sie?

  •  Der Kreativität sind mit der Schmuckmasse keine Grenzen gesetzt. Im Fachhandel wird die Schmuckknete in den unterschiedlichsten Farben angeboten. Außerdem gibt es sie in Neonoptik, oder mit Edelstein- und Marmoreffekt. Sogar Altgold oder versteinertes Holz lässt sich mit der Schmuckmasse nachbilden.
  • Noch mehr Individualität erreicht man, wenn man die einzelnen Farben miteinander vermischt. Dazu rollt man die gewünschten Farben zu dünnen Rollen. Diese werden dann aufeinandergelegt und zu einer Kugel geformt. Danach zieht man die Kugel abermals zu einer Rolle aus und wiederholt den Vorgang so lange, bis die geeignete Maserung und Farbe zu sehen ist. 

Mit Schmuckmasse arbeiten

  • Aus der Schmuckmasse lassen sich die unterschiedlichsten Formen und Farben herstellen. Versuchen Sie doch mal einen Skarabäus in Jade Optik. Ist die gewünschte Farb- und Formgebung erfolgt, kommt das Schmuckstück bei 130 Grad etwa 30 Minuten in den Backofen.
  • Dort härtet die Form aus und kann anschließend bearbeitet werden. Durch Schleifen und Polieren kommt der Edelsteincharakter des Stücks besonders zur Geltung und erlangt Tiefe. Soll das Schmuckstück an einer Kette getragen werden, lässt es sich problemlos durchbohren und auf eine Kette fädeln.