Schnelles Make-up - Und perfekt!

Sind sie auch ein Morgenmuffel und ständig im Zeitstress? Wir geben die passenden Tricks für ein schnelles Make-up, das auch noch gut aussieht.


Ein schnelles Make-up bedeutet einen minimalen Zeitaufwand mit maximaler Wirkung. Wer ist morgens nicht im Stress und hat Zeit und Lust auf eine langwierige Aufhübschung? Wichtig ist, dass es kein maskenhaftes Make-up wird, sondern einfach eine natürliche und frische Ausstrahlung zaubert. Aus diesem Grund sind Schminkutensilien, die auf den Hauttyp und die individuelle Hautfarbe abgestimmt sind, das A und O.
Hier kommt nun die Anleitung, wie man stressfrei, schnell und unkompliziert morgens wieder wie ein Mensch aussieht.

Grundieren und Make-up auftragen
Beginnen Sie wie gewohnt mit einer gründlichen Reinigung ihre Gesichtes. Verwenden Sie milde Reinigungslotionen, damit der Säureschutz der Haut nicht zu stark angegriffen wird. Danach tragen Sie eine leichte Tagescreme als pflegende Grundlage für das Make-up auf. Anschließend folgt die Grundierung des Gesichtes. Dazu tragen Sie am besten ein Kompakt Makeup mit einem Schwämmchen auf. Achten Sie darauf, dass Sie den Hals mit einbeziehen und den Übergang zu den Ohren nicht vergessen, ansonsten hat man schnell unschöne sichtbare Ränder. Bei normaler Haut, kann man auch gut flüssiges Make-up nutzen. Für trockene Haut eignet sich ein Creme Make-up besser, welche beispielsweise Sheabutter enthält. Fettende Haut ist mit einem leichten Feuchtigkeits Make-up am besten bedient. Als Abschluss können Sie Ihr Gesicht zusätzlich mit Puder mattieren, oder der Haut einen angenehmen natürlichen Schimmer verleihen.

Augen Makeup und Lippen
Für eine schnelles Make-up decken Sie zunächst eventuelle Augenringe mit einem speziellen Stift ab. Damit wird der Blick wach und frisch. Anschließend wählen Sie zwei Farben für den Lidschatten: eine helle und eine dunkle. Auf die inneren Augenwinkel tragen Sie den hellen Lidschatten auf, und auf die äußeren Augenwinkel den dunklen. Die Ränder verwischen Sie leicht, damit der Übergang weich wirkt, aber wischen Sie nicht beide Farben ineinander! Danach bürsten Sie die Augenbrauen einmal nach unten und einmal nach oben, damit sich die Härchen natürlich legen. Lücken füllen Sie mit einem Augenbrauenstift auf. Zuletzt wird die Wimperntusche aufgetragen.
Die letzten Handgriffe bestehen aus dem Auftragen von einem Hauch Rouge auf den Wangenknochen und einem leichten Lippenstift, der ihre Lippen eine frische Farbe verleiht. Und schon sind Sie fertig!