Schön in jedem Alter: Hautpflege ab 20

Ohne eigenes Zutun hat man mit 20 straffe Haut und höchstens den ein oder anderen Pickel. Ein wenig Hautpflege ab 20 ist dennoch vonnöten.


Mit 20 ist man jung und schön – für viele ist das die schönste Zeit des Lebens: Die Pubertätspickel sind verschwunden und Falten kennt man nur vom Hörensagen. Hautpflege ab 20 ist aber dennoch vonnöten. Denn zu leichten Unreinheiten und vergrößerten Poren neigt die Haut ab 20 schon.

Forever Young?
Für Anti-Agingprodukte braucht man in seinen Zwanzigern noch kein Geld auszugeben. Die Haut macht fast die ganze Arbeit von allein – sie erneuert sich etwa jeden Monat neu. Die Haut ist rosig und prall, nur einzelne kleine Unreinheiten stören das Gesamtbild. Der Alterungsprozess hat noch nicht begonnen, sondern setzt erst langsam ab Ende zwanzig ein, wenn die Haut trockener wird und weniger Kollagen produziert.

Nicht zu aggressiv gegen Unreinheiten vorgehen
Gegen Unreinheiten helfen am besten Mittel, die Salicylsäure enthalten. Von Produkten speziell für fettige Teenagerhaut sollte man besser die Finger lassen, diese sind oft antibakteriell und dadurch zu aggressiv. Sie trocknen die Haut zu sehr aus. Zur Vorbeugung gegen Unreinheiten helfen Cremes und Reinigungslotionen mit Algenextrakten. Wenn die Haut zu Rötungen neigt, hilft Thermalwasser aus der Sprühflasche. So wird die Haut auf natürliche Weise beruhigt. Auch Zink hilft optimal gegen Rötungen. Tee- und Ginseng-Extrakte versorgen die Haut mit der Feuchtigkeit, die sie dringend braucht.
Gegen Unreinheiten beugt man übrigens am effektivsten vor, indem man sich gründlich abschminkt – jeden Abend. Ausnahmen sind nur ungern gesehen.

Hautpflege ab 20: Feuchtigkeit am wichtigsten
Auch wenn die Haut ab 20 sehr anspruchslos ist, sollte man ihr genügend Feuchtigkeit geben. Cremen Sie Ihr Gesicht deshalb immer morgens und abends ein.
Gegen vergrößerte Poren helfen spezielle die Haut verfeinernde Waschgele und Lotions. Für sichtbare Resultate muss man allerdings ein wenig Geduld aufbringen. Erste Verbesserungen treten meist erst nach etwa einem Monat auf.

Ungesunder Lebensstil: Die Haut wird sich rächen
Auch wenn Haut ab 20 straff aussieht – wer jetzt nicht auf einen halbwegs gesunden Lebensstil achtet, bekommt spätestens mit 30 die Quittung. Denn die Haut ist der Spiegel unserer Gewohnheiten: Rauchen, zuviel Alkohol, ungesunde oder unregelmäßige Ernährung, mangelhafte Pflege, hormonelle Veränderungen, durchzechte Nächte, zu viele Sonnenbäder – all das sieht man der Haut an – vielleicht nicht gleich, aber später. Zwar muss für schöne Haut niemand zum kompletten Gesundheitsapostel werden, aber zu bunt sollten Sie es auch mit 20 nicht treiben. Ihre Haut wird es Ihnen danken.