Schöne Fotos von sich selber machen - so gelingts

Schöne Fotos von sich selber machen ist leicht, wenn man einige technische Dinge einhält und den Zweck der Fotos bedenkt.


Die Gründe, schöne Fotos von sich selber machen zu wollen, sind selbstverständlich vielfältig. Es kann sich um ein aktuelles Foto als Geschenk für Familienangehörige handeln oder auch um ein erotisches Foto für den Partner oder die Partnerin. Nicht jeder Mensch möchte sich dazu vor einem anderen Menschen intim zeigen. Mit einigen Tricks bekommt man aber selbst recht gute Fotos geschossen.

Die Vorbereitung für Fotos von sich selbst

  • Die beiden wichtigsten Dinge, rein technisch betrachtet, sind ein gutes Gerät zum Fotografieren mit Selbstauslöser und ein Stativ, das höhenverstellbar ist. So können nämlich Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln und in verschiedenen Positionen entstehen. Für das Foto kann die Qualität eines Handys oder einer normalen Fotokamera vollkommen ausreichend sein. Falls mit Zoom, also mit Vergrößerung gearbeitet werden soll, empfiehlt sich auf jeden Fall ein Gerät mit optischem Zoom, um wirklich schöne Fotos von sich selber zu machen. Digitaler Zoom verpixelt nämlich das Bild nur. Wer eine hochwertigere Kamera besitzt, setzt sich am besten ein wenig mit den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten und eventuellem Zubehör wie Objektiven auseinander.
  • Den nächsten Punkt stellt der Ort dar, an dem man sich fotografieren möchte. Je nachdem, ob im Freien oder in einem Raum, kann man hier für die jeweilige Szene noch Vorbereitungen treffen. Bei Profis sieht man oft verschiedenfarbige Schirme, die einer Szene zusätzliche Farbeffekte geben. Damit muss man sich aber auskennen, um schöne Fotos von sich selber machen zu können. Der Laie hat eventuell mehr Chancen für die Nutzung bestimmter Effekte, wenn er die Fotos am PC mit einer guten Bildbearbeitungssoftware nacharbeitet.
  • Die Szene, Einstellung oder Position, in der man sich selbst ablichten möchte, sollte im Bezug auf Lichtverhältnisse, Farben und gewünschtes Motiv mit Probeaufnahmen getestet werden. Anhand der entstandenen Bilder lassen sich nun noch Einzelheiten wie zusätzliche Accessoires oder Bildeffekte überdenken.

Die Fotos entstehen

  • Auf den Moment, in dem man schöne Fotos von sich selber machen möchte, kann man sich innerlich vorbereiten. Entweder man versucht sich zu entspannen, um möglichst natürlich zu wirken oder man versucht sich, wie bei erotischen Fotos, in die passende Stimmung zu versetzen. Die Szenerie wird, soweit nötig, aufgebaut und an die Stelle, wo man später selbst agieren wird, positioniert man ein Testobjekt. Mit dem Stativ und den benötigten Geräteeinstellungen bereitet man die Fotos vor. Falls das Gerät es zulässt, bieten sich Serienbilder an, aus welchen man später das perfekte Bild auswählt.
  • Wenn Beleuchtung, Stimmung und Szene passen, entfernt man das Testobjekt und stellt den Selbstauslöser ein. Man sollte sich genug Zeit geben, um sich zu positionieren. Zu lange Wartezeiten sollten aber auch vermieden werden, da man meistens dem Gesicht die Ungeduld ansieht.
  • Wer schöne Fotos von sich selber machen will, sollte sich mehrfach und vielleicht auch in unterschiedlichen Posen ablichten. Man wird überrascht feststellen, dass die ursprünglich erdachte Position nicht immer die vorteilhafteste ist. Bevor man an zu viele Nacharbeiten am PC geht, kann es ratsam sein, vorab die Bilder entwickeln zu lassen. Man kann sich manche Arbeit nämlich sparen, falls die Bilder schon in der Kamera gut sind.