Schokolade selber machen – Eine Herausforderung

Schokolade selber zu machen, ist leider recht knifflig. Die Masse muss unter ständigem Rühren erkalten und die richtige Temperatur spielt beim Gelingen ebenfalls eine große Rolle. Dennoch lohnt es sich, es einmal zu versuchen.


Schokolade setzt Endorphine frei und gilt in Maßen als gesund. Schon die alten Mayas wussten um das Geheimnis der Kakaobohne. Inzwischen ist die Vielfalt an unterschiedlichen Schokoladensorten und -herstellern fast unermesslich. Wer seine eigene Schokolade herstellt, kann noch ausgefallenere Zutaten wählen. Gerade Allergiker, Kinder oder Menschen mit einem ungewöhnlichen Geschmack werden die Vorzüge der eigenen Schokolade zu schätzen wissen.

Benötigte Materialien und Zutaten

  • Um Schokolade selber zu machen, ist eine spezielle Gießform hilfreich, jedoch nicht zwingend erforderlich. Zur Not reicht es, ein Backblech zu fetten und die Schokolade darauf zu gießen.
  • Bei den Zutaten sind keine Grenzen gesetzt. Die Grundlagen sind jedoch Kakaopulver, Milchpulver, Honig und Margarine.
  • Weitere übliche Zutaten sind vor allem Nüsse wie Mandeln oder Haselnüsse, Rosinen und Cremefüllungen. Allerdings ist der Vorteil beim Schokolade selber machen, dass man mit den ausgefallensten Zusammensetzungen experimentieren kann, bis man seine Lieblingsschokolade gefunden hat.
  • Bei Füllungen ist eine spezielle Form notwendig, da erst die Schokolade gegossen wird. Anschließend wird die Füllung in die fertige Schokolade gefüllt.

Schokolade selber machen: Das Grundrezept

  • Um Schokolade herzustellen, wird ein Topf halb voll mit Wasser befüllt und zum Kochen gebracht. Ein kleinerer Topf wird nun in den großen Topf gestellt. In ihm wird die Margarine zum Schmelzen gebracht.
  • Anschließend werden Milch- und Kakaopulver miteinander vermischt und unter ständigem Rühren zur Margarine gegeben. Die Mischung wird aus dem Wasserbad genommen und auf ungefähr 50°C abgekühlt, wobei weiter gerührt werden muss. Nun wird der Honig hinzugefügt.
  • Die Mischung wird fingerdick auf dem Backblech ausgestrichen. Zusätzliche Zutaten wie Nüsse oder Rosinen werden dort hineingedrückt, bevor die Schokolade ungefähr zehn Minuten bei 80°C im Backofen getrocknet wird.

Weitere mögliche Varianten

  • Um vegane Schokolade selber zu machen, wird Seidentofu genutzt. Dieser wird gemixt, bis er eine glatte Creme ergibt und dann mit geschmolzener Schokolade vermischt. Natürlich entfallen auch Honig und Milchpulver. Mandelmus ist ebenfalls eine geeignete Alternative.
  • Wer weiße Schokolade selber machen möchte, benötigt kein Kakaopulver. Hierfür wird Kakaobutter benötigt. Aufgrund des hohen Fettgehalts der Kakaobutter ist Margarine ebenfalls unnötig. Da Kakaobutter jedoch nicht günstig ist, kann zur Not auf Kokosfett ausgewichen werden, das jedoch ein sehr starkes eigenes Aroma besitzt.