Schokoladenmassage: Die zarte Versuchung

Eine Schokoladenmassage ist eine Wohltat für die Sinne und die Haut. Und das beste: Sie ist völlig kalorienfrei.


Der Arbeitstag war alles andere als ein Erfolg, am Himmel zeigen sich schon wieder graue Regenwolken und der Partner hat heute mal wieder keine Zeit für Zweisamkeit, um die schlechte Laune aus uns herauszukuscheln. Da hilft nur, sich im Supermarkt mit Schokolade einzudecken. Nuss, Nougat oder Vollmilch – egal, welchen Geschmack Sie bevorzugen, der Effekt zeigt sich meist schon nach ein paar Bissen. Leider zeigen sich solche Schoko-Orgien wenig später unweigerlich auf den Hüften. Die völlig kalorienfreie, aber ebenso stimmungsaufhellende Alternative ist eine Schokoladenmassage. Die Kombination aus dem typisch betörendem Duft und der samtig weichen Konsistenz lässt uns innerlich dahinschmelzen.

Betörende Schokolade

  • Die entspannende Hot Chocolate Massage hat ihren Ursprung im indischen Ayurveda. Aber auch die Völker Mittel- und Südamerikas schwörten schon lange vor unserer Zeit auf die heilsamen und euphorisierenden Wirkungen der Kakaobutter.
  • Bei einer Original Hot Chocolate Massage kommt nur hochwertige Kakaobutter in Verbindung mit Mandelöl zum Einsatz. Geschmolzene Schokolade, Massageöl mit Kakaoduft oder weiße Schokolade haben dagegen nicht viel mit Genuss oder Qualität zu tun.
  • Und so wird Kakaobutter hergestellt: Die sehr fetthaltigen Kakaobohnen werden abgepresst, sodass ein zähflüssiger Brei entsteht. Erkaltet diese Masse, bekommt sie die typisch buttrige Konsistenz.

Ablauf einer Sitzung

  • Um in den Genuss einer Original Hot Chocolade Massage zu kommen, muss die Kakaobutter zunächst erhitzt werden, sodass sie eine ölig-flüssige Konsistenz annimmt.
  • Die so entstandene Masse wird mit sanften Bewegungen in die Haut massiert. Nach einer Einwirkzeit von etwa 15 Minuten wird die erkaltete Schokolade abgewaschen. Zurück bleibt ein samtig weiches Gefühl auf der Haut und der leichte Hauch des edlen Kakaodufts.
  • Noch Stunden nach Ende der Massage ist dieser unverwechselbare Geruch wahrnehmbar und erinnert so an die tiefe Entspannung und das Hochgefühl, das sich währenddessen eingestellt hat.

Positive Wirkungen

  • Schokolade hat über 600 verschiedene Inhaltsstoffe, von denen einige noch nicht mal bekannt sind. Bekannt und erforscht ist jedoch das Theobromin, das sich im Kakao versteckt. Es ist für die anregende und euphorisierende Stimmung verantwortlich, die sich einstellt, wenn wir Schokolade essen.
  • Wenn es uns mal nicht so gut geht, ist Schokolade der ultimative Stimmungsaufheller, der Power-Boost für die Psyche, der für erhöhte Serotonin- und Endorphinausschüttungen sorgt.
  • Auch für die Haut ist Kakao ein wahrer Wundertäter. Durch die enthaltenen Polyphenole, sekundäre Pflanzenstoffe, werden freie Radikale neutralisiert und vorzeitige Faltenbildung verhindert. Der hohe Proteingehalt und die Linolsäuren schließlich spenden der Haut Feuchtigkeit.

Erotische Paarmassage

  • Auch als Geschenkidee ist eine Schokoladenmassage eine hervorragende Idee. Wenn die flüssige Schokolade langsam den nackten Körper herunterfließt und das Schlafzimmer den Duft von Exotik und Hunger verströmt, ist die eigentliche Massage schnell vergessen und die Schokoholics können das flüssige Glück von der Haut des Partners ablecken und dabei auf Erkundungstour gehen.