Schritt Nr. 4 - Kommunikationstraining

Seien sie ehrlich und direkt und sagen sie den Menschen in ihrer Umgebung, was ihnen gefällt und was nicht. Durch dieses Kommunikationstraining werden Sie schnell selbstbewusster.


Machen Sie anderen Menschen klar, was Sie mögen und was Ihnen nicht gefällt. Gedanken lesen gehört nämlich nicht zu den menschlichen Fähigkeiten. Selbst wenn Sie mit jemandem über 50 Jahre zusammen leben, bedeutet das nicht, dass dieser Mensch Ihnen jeden Wunsch von den Lippen ablesen kann. Zum Glück haben wir Kommunikationsmittel, mit denen wir uns klar und präzise ausdrücken können. Mit ein bisschen Kommunikationstraining lernt man, seine Wünsche zu artikulieren.

 

Dagegen sein ist in Ordnung

Das sollten wir auch entsprechend nutzen, denn menschliche Beziehungen leben von Verständigung. Sei es, dass wir durch Körpersprache oder durch Worte unsere Wünsche und Bedürfnisse zum Ausdruck bringen. Jede menschliche Kommunikation lebt gerade auch von Diskussionen, was übersetzt bedeutet, dass man nicht immerzu der Meinung anderer zustimmen und alles stets bejahen sollte. Es ist keine Schande, eine andere Einstellung zu vertreten. Im Gegenteil, dies zeugt von Charakterstärke und Individualität. Es wäre doch langweilig, wenn wir einander nie widersprechen würden und zu allem immer nur „ja“ sagten. Unsere schöne bunte Welt lebt nämlich gerade von den individuellen Unterschieden und der Vielfalt an Meinungen. Sie müssen ja nicht unbedingt ihrem Nachbarn ins Gesicht sagen, dass seine kanarienfarbene Krawatte abscheulich finden. Man muss seine Ansichten entsprechend verpacken, damit sie bei dem Gegenüber richtig ankommen. Und natürlich muss man stets auch abwägen, wen man gerade vor sich hat. Mit einem guten Freund werden Sie ungezwungen scherzen und lachen können, während Sie mit Ihrem Arbeitgeber eher eine ernsthafte und zurückhaltende Unterhaltung führen werden...

Selbstbewusstsein stärken mit Kommunikationstraining
Es kommt bei Kommunikation also immer auf den richtigen Ton, die Art der Beziehung und die Situation an. Letztendlich lernt man Kommunikation vor allem im Prozess. Fehler und Ungeschicklichkeit gehören selbstverständlich dazu. Nur die Praxis bringt die Routine. Kommunizieren Sie daher viel mit anderen Menschen. Sie werden schnell feststellen, dass Ihnen die ständige Konfrontation mit anderen Menschen und unterschiedlichen Situationen auf Dauer Sicherheit bringt. Langsam werden Sie im Kontakt mit anderen Menschen jegliche Angst und Beklemmung vergessen und große Freude daran haben. Dann wird Ihnen der Umgang mit Menschen auch zunehmend Spaß machen.

 

Lesen Sie weiter unter Schritt Nr. 5 - Kommunizieren Sie bewusst!