Schüssler-Salz Nr. 16: Lithium chloratum

Lithium chloratum hilft dabei, die Giftstoffe aus dem Körper zu transportieren. Auch bei Gelenkbeschwerden hilft das Schüssler-Salz.


Lithium chloratum kommt im menschlichen Körper in der Lunge vor – allerdings nur in sehr geringen Mengen. Hier kümmert es sich darum, dass Abfallstoffe und Gifte aus dem Körper ausgeschieden werden können. Auch Harnsäure und Harnstoff werden mithilfe des Schüssler-Salzes Nr. 16 ausgeschieden. Lithium chloratum hilft also bei der Entgiftung des Körpers. Doch auch bei Herzproblemen kann man oft mit dem Schüssler-Salz Nr.16 eine Linderung erreichen. Lithiumsalze werden häufig bei Depressionen eingesetzt und sind auch schulmedizinisch anerkannt. Bisher konnte jedoch noch nicht geklärt werden, wie die Lithiumsalze wirken. Dennoch werden sie auch gegen Kopfschmerzen in der Schulmedizin verwendet.

Vorkommen in Natur und Lebensmitteln
In der Natur kommt Lithium chloratum nur in einigen Mineralien vor. In größeren Mengen ist Lithiumchlorid, also das Salz Lithiums, giftig. Daher findet man es nicht in Lebensmitteln. Im Schüssler-Salz steckt jedoch eine ungefährlich kleine Menge des giftigen Stoffes, sodass man keine gefährlichen Nebenwirkungen erwarten muss.

Anzeichen eines Mangels
Leidet man unter ständiger Müdigkeit oder schlechter Laune kann dies ein Anzeichen für einen Lithium chloratum-Mangel sein. Auch häufiges Blinzeln, geschwollene oder gerötetete Augen oder einzelne Ekzeme sind möglicherweise Anzeichen eines Mangels.

Anwendungsgebiet des Schüssler-Salzes
Besonders häufig wird Lithium chloratum bei Gicht angewendet, also einer Störung des Harnsäure-Stoffwechsels. Auch Harnsteine lassen sich mithilfe des Salzes lindern. Diese entstehen nämlich, wenn zu wenig Harnsäure ausgeschieden wird. Bei Entzündungen der Harnorgane kommt Lithium chloratum ebenfalls zum Einsatz. Bei Herzklopfen, Herzstichen oder Herzflattern wird ebenfalls das Schüssler-Salz Nr.16 verwendet. Auch bei Gewichtsverlust wird das Schüssler-Salz verwendet. Es kurbelt nämlich den Eiweißstoffwechsel so an, dass mehr Gewebe aufgebaut wird. Allerdings kann es auch Fehlgewebe abbauen, zum Beispiel Ablagerungen in den Gelenken bei Arthrose oder Narbengewebe und Hautwucherungen. Außerdem stärkt Lithium chloratum das Immunsystem und wird daher auch oft bei Fällen von Neurodermitis angewendet. Leidet man unter Neurodermitis kann Lithium chloratum ebenfalls die Beschwerden lindern. Es hilft dabei, Säure- und Giftablagerungen aus der Haust auszuscheiden, die Regeneratioon der Haut wird mit dem Schüssler-Salz ebenfalls angekurbelt.

Potenz
Das Schüssler-Salz Nr. 16 wird in der Potenz D12 verabreicht.