Schüssler-Salze: Die Herbstkur

Gerade im Herbst geraten Körper und Geist auf den Prüfstand. Wenn die Tage wieder kürzer werden, hilft die Herbstkur der Schüssler-Salze Ihnen, nicht die Freude zu verlieren.


Der Herbst ist die Zeit des Abschieds. Die Blätter fallen von den Bäumen, Regen und Feuchtigkeit nisten sich ein, der Wind stürmt, es wird zunehmend kälter. So manch einer freut sich schon auf den Winter, andere trauern dem Sommer hinterher und wünschen sich, dass das Jahr bald zu Ende ist.
Denn auch die arbeitsreichste Zeit des Jahres kommt jetzt auf den Menschen zu, dafür braucht er Kraft und Energie, geistig sowie körperlich und das ist nicht einfach bei dem Wetter.
Aber auch hier helfen Schüssler-Salze in Form einer Kur. Durch diese wird die Leistungsfähigkeit erhöht, die Abwehrkräfte gestärkt, sodass typische, saisonbedingte Krankheiten keine Chance haben. Außerdem beeinflusst die Kur die Stimmung, die im Herbst oft am Boden ist.
Mit der Herbstkur und den ergänzenden Tipps für jeden Tag, können Sie gestärkt und frisch den Herbst überstehen und die stressige Weihnachtszeit mit Bravour meistern!

Nr. 3 Ferrum Phosphoricum
Dieses Salz stärkt in erster Linie die Abwehrkräfte und fördert die Anpassung an die kalte Jahreszeit. Außerdem beugt es möglichen Erkältungsschüben vor, vitalisiert im Allgemeinen und wirkt anheiternd. Starkes und ständiges Frieren wird zudem auch vermindert.

Nr. 5 Kalium Phosphoricum
Auch hier werden körpereigene Abwehrkräfte mobilisiert und somit zum Schutze von Erkältungen beigetragen. Das Salz erhöht außerdem die Lust auf Arbeit und wirkt aufkommendem Stress entgegen. Wer im Herbst zu depressiven Stimmungen neigt, der fährt mit diesem Mittel in ruhigere, freundlichere Gewässer. Ein gestärktes Nervensystem ist hierbei ebenso das Resultat wie eine gelinderte Wetterfühligkeit.

Nr. 6 Kalium Sulfuricum
Mit diesem Salz werden Haut und Schleimhäute gekräftigt und flexibler. Hautrisse treten nicht mehr so schnell auf. Die Lust auf körperliche Bewegung entsteht und wirkt dem herbstlichen Missmut entgegen. Auch werden Abwehrkräfte und Belastbarkeit erhöht.

Nr. 1 Calcium Fluoratum Salbe
Gerade wenn die Heizung viel aufgedreht ist und die Luft draußen kalt, neigt der Mensch zu trockener, rissiger Haut. Deshalb wird bei dieser Kur auch auf die Nr. 1 Calcium Fluoratum Salbe zurückgegriffen. Sie unterstützt die Haut und das Bindegewebe und spendet ausreichende Feuchtigkeit.

Anwendung
Ebenfalls wie bei der Frühjahrs- und Sommerkur erfolgt die Herbstkur wie gehabt mit der Abschwächung der Dosierung und einem Intensiv-Start.Den Unterschied macht hier die Schüssler-Salbe. Morgens angewendet, wird diese auf die Haut um das Brustbein eingerieben. Danach klopfen Sie leicht auf die Stelle – das stärkt die Abwehrkräfte.
Sollten Sie einmal müde und unkonzentriert sein, reiben Sie die Salbe in die Ohrläppchen und zupfen Sie danach leicht an Ihnen, Sie werden sehen, wie schnell es Ihnen besser geht.
Ansonsten hilft die Salbe überall dort, wo Sie Spannungsschmerzen haben und auch bei Gelenkschmerzen.

Ergänzungen
Im Herbst ist es besonders wichtig, an viele Vitamine zu denken, damit das Abwehrsystem gestärkt bleibt. Trinken Sie deshalb mindestens eine Tasse Früchtetee am Tag, bestenfalls mit Hagebutte. Und denken Sie an Obst! Einmal am Tag einen Apfel und drei Walnüsse sind ein guter Tipp, um Abwehrkräfte, Vitamine und Nervennahrung zu konsumieren.