Schuldenfalle Handy - Jugendliche sind stark gefährdet

Für viele Kinder ist es schwer einzuschätzen, wie viele SMS man schon geschrieben oder wie lange man schon telefoniert. Die Schuldenfalle Handy ist da nicht weit.


Das Handy als Statussymbol hat das Auto, besonders bei Jugendlichen, weitgehend abgelöst. Es hat sich zum gruppenfördernden und bildenden Merkmal entwickelt. Sich in einer homogenen Masse Gleichaltriger hervorzuheben, ist schon längst nicht mehr nur durch Kleidung möglich. Das mobile Telefon hat sich den modischen Trends angepasst. Das neue Handy muss mit noch mehr Funktionen aufwarten. Es muss schlanker oder einfach schöner sein. Nun ist es aber leider so, dass nur Vertragskunden die Auswahl zwischen den aktuellsten Modellen haben. Das Handy kostet nicht selten gerade mal 1 Euro. Dass der neue Handybesitzer die Folgekosten bei diesem unschlagbaren Gerätepreis aus den Augen verliert, ist fast schon entschuldbar.

Handy als erster Verantwortungstest
Vielleicht zum ersten Mal in ihrem jungen Leben gehen Jugendliche eine lange Verpflichtung ein. Vielen, die das „Hotel Mama“ mit allen Vergünstigungen noch gut in Erinnerung haben, ist das gesamte Ausmaß dieses Versprechens überhaupt nicht bewusst. Und im Notfall wird schon Mama oder die Großmutter die hohe Rechnung bezahlen. Überhaupt kommt den Verwandten in diesem Drama eine Sonderrolle zu. Häufig wollen sie ihren geliebten Kindern, Enkeln oder Neffen ein schönes Geschenk machen und zahlen bis zum 18. Lebensjahr die Handyrechnungen. Die Beschenkten laden sich teure Klingeltöne, Logos oder Spiele herunter und telefonieren nach Herzenslaune.Doch die Schuldenfalle Handy lauert dennoch.

Junge Leute zu sorglos im Handy-Umgang
Auch letztes Jahr zeigte der Schuldenkompass der SCHUFA wieder, dass besonders Jugendliche gefährdet sind, Schulden anzuhäufen. Gerade 20 bis 29 jährige scheinen sich dem Gruppendruck zu beugen und dem Konsumwahn zu erliegen. Und tatsächlich, 250.000 junge Menschen haben bereits negativ auf sich aufmerksam gemacht. Sie haben Rechnungen nicht bezahlt, und sind finanziellen Verpflichtungen nicht nachgekommen. Das Handy scheint wie eine Einstiegsdroge zu funktionieren. Mit einer Sorglosigkeit, die jungen Leuten so eigen ist, wird stundenlang telefoniert, ohne an später zu denken. Und dieses Später kommt schneller als man denkt, in Form einer massiven Telefonrechnung.

Ausweg Prepaidhandy
Einen möglichen Ausweg aus der Handy Schuldenfalle kann ein Prepaidhandy bieten. Es erlaubt eine genaue Kostenkontrolle. Die Ausgaben können im Blick gehalten werden und bei Geldmangel kann auch nicht telefoniert werden.Hat man dennoch Schulden angehäuft, hilft die Schuldnerberatung. Sie erteilt in vielen Städten kostenlosen Rat.