Schule: Hauptschule - Grundlage für eine berufliche Ausbildung

Der Hauptschulabschluss ist in Deutschland die Mindestanforderung, um eine Berufsausbildung zu beginnen. Die handwerklichen Berufe werden von männlichen Hauptschulabgängern am meisten gewählt


Eine Schule zu besuchen, ist sehr wichtig, denn ohne einen Schussabschluss sind die Chancen auf eine berufsqualifizierende Ausbildung sehr gering. Und ohne eine Ausbildung sind die Aussichten auf einen Beruf dürftig. Die finanzielle Freiheit erscheint in weiter Ferne und die Langzeitarbeitslosigkeit in die Nähe gerückt. Die einzige Möglichkeit aus diesem Teufelskreis auszubrechen, ist ein guter Schulabschluss.

Die Schule
Nach der Grundschule wird den Kindern, entsprechend ihren Noten, ein Besuch einer folgenden Schule: Hauptschule, Realschule oder des Gymnasiums empfohlen. Kinder, die nach dem Besuch der Grundschule auf keine andere weiterführende Schule gehen, müssen bis zur vollendeten neunten Klasse die Hauptschule besuchen, denn in Deutschland gilt die allgemeine Schulpflicht. Die Hauptschule vermittelt ihren Schülern eine grundlegende, allgemeine Bildung. Sie umfasst in der Normalform die Jahrgangsstufen fünf bis neun. In Bundesländern, in denen die Grundschule sechs Jahre dauert, beginnt die Hauptschule ab der siebten Jahrgangsstufe. In der Hauptschule werden neben den gewohnten Fächern wie Deutsch, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Erdkunde, Geschichte auch eine Fremdsprache (meist Englisch), praktisch bezogene Arbeitslehre und Sozialkunde, Musik, Kunst, Sport und Religion unterrichtet. In einigen Bundesländern werden Haushalts- und Wirtschaftskunde und andere arbeitspraktische Fächer angeboten. Häufig wird der Unterricht entsprechend den Leistungsgruppen erteilt. In Mathematik und der Fremdsprache wird je nach Lernvermögen der Schüler differenziert, um ihnen einen qualifizierenden Hauptschulabschluss zu ermöglichen, sowie den Übergang in andere weiterführende Schularten zu erleichtern.

Der Abschluss
Der Hauptschulabschluss, auch Berufsschulreife genannt, ist heute die Mindestvoraussetzung für eine berufliche Ausbildung, denn in der Hauptschule werden allgemeine Kenntnisse vermittelt, die als Grundlage für eine solche dienen. Einen Hauptschulabschluss erlangt man durch den erfolgreichen Abschluss der neunten Klasse der Hauptschule oder einer Gesamtschule. Aber auch die Vollendung der neunten Klasse auf der Realschule oder dem Gymnasium verschafft einen Hauptschulabschluss. Ihn einigen Ländern wird ein freiwilliges zehntes Hauptschuljahr angeboten. Dadurch erlangt man den Erweiterten Hauptschulabschluss, auch -Erweiterte Bildungsreife- genannt.