Schuppenflechte - Behandlung kann Symptome lindern

Eine Behandlung der immunologisch-entzündlichen Hauterkrankung Schuppenflechte verschafft den Patienten nur Linderung, eine Heilung gibt es nicht.


Die Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine immunologisch-entzündliche Hauterkrankung. Die Betroffenen leiden unter geröteten und juckenden Hautflächen, die mit silber-weißen Schuppen bedeckt sind. Häufig betroffene Körperstellen sind die Ellebogen, die Knie, das Kreuzbein und die Kopfhaut. In bis zu 20 % der Fälle werden auch die Gelenke von der Autoimmunkrankheit befallen.

 

Ausbruch der Krankheit
Die Schuppenflechte ist eine erbliche und somit keine ansteckende Krankheit, die aber nicht immer zum Ausbruch kommen muss. Diese genetische Veranlagung kommt fast ausschließlich bei hellhäutigen Menschen vor und tritt im Zusammenhang mit einer schweren psychischen sowie physischen Belastung auf. Anhaltende Stresssituationen oder die Schwächung des Immunsystems können die Krankheit auslösen. Weitere Risikofaktoren sind Rauchen, Übergewicht, Alkoholkonsum, Stoffwechselstörungen und hormonelle Veränderungen. Selbst klimatische Einflüsse können den Ausbruch begünstigen. Ist die Erkrankung der Schuppenflechte wahrscheinlich, aber noch nicht aufgetreten, kann der Ausbruch durch Beachtung der Risikofaktoren minimiert werden. Mechanische und chemische Reizungen der Haut sind zu vermeiden.
Ein gesunder Mensch erneuert seine Epidermis alle 26 – 27 Tage. Überschüssige Hautzellen werden fast nicht sichtbar vom Körper abgestoßen. Patienten mit Schuppenflechte haben einen stark beschleunigten Hauterneuerungsprozess, die Zeitspanne beträgt hier nur sechs bis sieben Tage.

 

Behandlung schafft nur Linderung
Häufig bricht die Schuppenflechte erst im Alter zwischen 20 und 30 aus. Ein Heilmittel für die Schuppenflechte gibt es nicht. Der Psoriatiker leidet sein ganzes Leben unter der Krankheit. Mehrere Therapieformen, medikamentöse Behandlung und vor allem abgestimmte Salben versprechen eine Linderung der Schmerzen und Symptome. Dadurch kann die Schuppenflechte sogar für kurze Zeit gänzlich verschwinden. Allerdings kommt es in nahezu allen Fällen immer wieder zu einem erneuten Ausbruch.