Schweizer Kredit

Ein Schweizer Kredit kommt vor allem für diejenigen infrage, die in Deutschland aufgrund einer negativen Schufa-Auskunft keinen Kredit bewilligt bekommen.


Mal eben einen Kredit beim Kreditinstitut beantragen – das hört sich oftmals einfacher an, als es ist. Denn viele, die in Deutschland einen Kredit beantragen, erhalten von ihrem Kreditinstitut einen Negativbescheid darüber, dass sie aufgrund ihres Schufa-Eintrags keinen Kredit erhalten. Dann ist guter Rat erstmal teuer.

Schufa-Auskunft
Bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) handelt es sich um ein von der kreditgebenden Wirtschaft getragenes Kreditbüro, welches zum Schutz der kreditgebenden Institutionen eingerichtet wurde. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Schufa regelmäßig bei der Bewilligung von Krediten herangezogen wird. Oftmals reicht aber schon eine nicht gezahlte Handyrechnung aus, um einen negativen Schufa-Eintrag zu bewirken, welcher dann eine Absage bei einer Bank zur Folge haben kann. Oftmals bleibt für viele dann nur noch ein Weg, um doch noch einen Kredit zu erhalten: der Schweizer Kredit, auch bekannt als schufafreier Kredit.

Was ist der Schweizer Kredit?
Beim Schweizer Kredit handelt es sich – wie der Name schon verrät – um einen Kredit aus der Schweiz, der speziell auf die Bedürfnisse deutscher Bundesbürger, die aufgrund eines Schufa-Eintrags in Deutschland keinen Kredit erhalten, zugeschnitten ist. Der Kredit hat einen Umfang von 3.500 Euro. Die Laufzeit hierbei beträgt 40 Monate und die Raten fallen in einer Höhe von jeweils 110,55 Euro an. Der effektive Jahreszins liegt in der Regel bei über 12 Prozent. Somit handelt es sich beim Schweizer Kredit um einen Kleinkredit, der lediglich zur Finanzierung kleinerer Wünsche beziehungsweise geringer finanzieller Engpässe genutzt werden kann – aber immerhin eine kleine finanzielle Freiheit bedeutet.

Beantragung und Voraussetzungen
Der Schweizer Kredit kann unkompliziert per Online-Anfrage beantragt werden. Voraussetzungen für die Genehmigung des Kleinkredits hierbei sind:

  • Mindestalter 18 Jahre 
  • Höchstalter 58 Jahre
  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis mit mehr als siebenmonatiger Betriebszugehörigkeit
  • Deutsche Staatsbürgerschaft

Darüber hinaus muss der Antragsteller über ein pfändbares Netto-Einkommen verfügen. Die Höhe des Einkommens richtet sich hierbei danach, ob der Antragsteller alleinstehend ist oder aber noch andere Personen zum gemeinschaftlichen Haushalt dazugehören. Ferner können nur Arbeitnehmer, Beamte, Angestellte sowie Berufs- und Zeitsoldaten den Schweizer Kredit beantragen. Selbstständige, Arbeitslose sowie Rentner sind hingegen ausgeschlossen. Sobald alle notwendigen Unterlagen geprüft worden sind, erhält der Kreditnehmer innerhalb von 14 Tagen den Kleinkredit.

Fazit
Somit ist der Schweizer Kredit – der inzwischen seit mehr als 20 Jahren existiert – für all diejenigen eine durchaus interessante Alternative, die auf normalem Weg in Deutschland keinen Kredit erhalten – auch wenn es sich beim Schweizer Kredit lediglich um einen Kleinkredit handelt.