Schwer verdauliche Lebensmittel - eine Übersicht

Schwer verdauliche Lebensmittel finden sich in unserer Alltagsküche oft in Form von Hülsenfrüchten, Milchprodukten oder auch den gesunden Vollkornprodukten.


Stellt sich nach der Mahlzeit ein Blähbauch ein oder hat man das Gefühl, noch Stunden später würde das Essen wie ein Stein im Magen liegen, ist dies oft auf schwer verdauliche Lebensmittel zurück- zuführen. Neben den bekannten Nahrungs- gruppen wie Kohl, Hülsenfrüchten und einigen Pilzarten, können auch Milchprodukte und Getreide wegen einer bestehenden Unverträglichkeit diese Reaktion auslösen.

 

 

 

Kohl & Co.

  • Kohl ist ein beliebtes Wintergemüse und gerade in früheren Zeiten war es oftmals die einzige Quelle für Vitamine in einer ansonsten an frischen Lebensmitteln knappen Jahreszeit. Es zählen jedoch alle Kohlsorten als schwer verdauliche Lebensmittel, da sie fast immer Blähungen auslösen. Das alte Hausmittel, bei der Zubereitung Kümmel hinzuzugeben, wirkt nur in den seltensten Fällen. Kohl sollte wenn überhaupt nur in Maßen genossen werden und wer Probleme mit der Verdauung hat, meidet ihn besser ganz

 

  • Das gilt auch für einige andere Gemüsesorten wie zum Beispiel Paprika, Zwiebeln und Lauch. Abgesehen von den Roten Linsen sind Hülsenfrüchte ebenfalls schwer verdauliche Lebensmittel, die zwar wie der Kohl hohe Nährstoffgehalte haben, aber Magenschmerzen und Blähungen auslösen können. Auch bei Pilzen ist besondere Vorsicht geboten. Einige Sorten sind nur im gekochten Zustand essbar, andere wie der Hallimasch gelten sogar als besonders schwer verdaulich.

 

 

Milchprodukte

  • Obwohl Milchprodukte gesund und unverzichtbar für den Ernährungsplan sind, können sie schwer verdauliche Lebensmittel sein. Besteht eine Unverträglichkeit auf die in der Milch enthaltene Laktose (Laktoseintoleranz), meidet man besser alle Produkte aus Kuhmilch.

 

  • Das ist heutzutage ein geringeres Problem, da viele Milcherzeugnisse bereits laktosefrei hergestellt und gesondert gekennzeichnet sind. Ausweichmöglichkeiten sind Schafs- und Ziegenmilch oder die vegetarische Alternative wie Reismilch und Sojaprodukte.

 

 

Getreide

  • Getreide und dabei insbesondere Vollkornprodukte werden ebenfalls für eine gesunde Ernährung empfohlen. Ist eine Unverträglichkeit auf im Weizen enthaltenes Gluten bekannt, ist die Auswahl anderer Getreideprodukte noch sehr groß.

 

  • Andererseits sind Vollkorn und grob geschrotetes Korn schwer verdauliche Lebensmittel, die ein lecker belegtes Butterbrot zu einer echten Herausforderung für die Verdauung machen können. Aus diesem Grund sollte man zumindest auf ganze Körner verzichten und Brotprodukte aus fein gemahlenem Mehl wählen.