Schwungübungen zum Schreiben lernen - Hintergründe

Buchstaben zu Papier zu bringen ist nicht einfach, daher sind Schwungübungen zum Schreiben lernen eine hilfreiche Maßnahme.


Wir Menschen werden zwar mit der Veranlagung, das Schreiben erlernen zu können geboren, nicht jedoch mit der Fertigkeit an sich. Das Schreibenlernen ist daher ein langwieriger und für Kinder manchmal mühseliger Prozess, der durch Schwungübungen zum Schreiben lernen erleichtert werden kann. Welche Feinkoordination der Handmuskeln beim Schreiben notwendig ist, können Sie erkennen, wenn Sie einmal einem Erwachsenen beim Schreiben zusehen. Die Hand bewegt sich nahezu nur in Schreibrichtung vorwärts, die feinen Bewegungen, welche die einzelnen Buchstaben formen, sind fast gar nicht zu erkennen. Um diese Bewegung zu schulen sind Schwungübungen zum Schreiben lernen ein geeignetes Mittel.

Die richtige Hand finden

  • Ein Kind wird irgendwann, noch lange bevor die Einschulung ansteht, zu einem Stift greifen und nicht nur damit malen, sondern anfangen die Eltern zu imitieren, schließlich sieht es die Erwachsenen täglich schreiben. Achten Sie in dieser Phase besonders darauf, dass Ihr Kind den Stift in die richtige Hand nimmt. 
  • Gerade wenn beide Elternteile Rechtshänder sind, wird das Kind den Stift auch in die rechte Hand nehmen. Haben Sie das Gefühl, Ihr Kind tut sich besonders schwer, den Stift zu halten und zu führen und selbst einfache Ausmalübungen fallen ihm schwer, könnte es sein, dass Ihr Kind Linkshänder ist. Ein geschulter Experte, zum Beispiel eine Grundschullehrerin, kann Ihnen in diesem Fall beratend zur Seite stehen.

Den Schreibschwung fördern

  • Ist die richtige Hand gefunden, kann Ihr Kind mit den ersten Schwungübungen zum Schreiben lernen beginnen. Hierzu gibt es verschiedene Hefte im Handel, die jeweils mit Hinweisen zum benötigten Kenntnisstand versehen sind. Grundsätzlich sollten Sie mit den einfachsten Übungsheften beginnen. Hierin lernt Ihr Kind zunächst große Schwünge mit der Hand nachzuziehen.
  • Im Laufe des Heftes werden die Schwünge immer enger und schon bald kann Ihr Kind zur nächst schwierigeren Schwungheftstufe übergehen. Wichtig ist, das Kind nicht zu überfordern. Wenn es Freude macht, die Hefte mit immer buchstabenähnlicheren Schwüngen zu füllen, spricht auch im Vorschulalter nichts dagegen. Schwungübungen zum Schreiben lernen sollen in dieser Entwicklungsstufe jedoch vor allem Spaß machen und so neben der Schulung der Handmuskeln die Vorfreude auf das richtige Schreibenlernen fördern.