Selbstständig werden - die wichtigsten Schritte

Welche notwendige und formale Schritte Sie einleiten müssen, um sorgenfrei selbstständig werden zu können


Der Schritt in die Selbstständigkeit will gut geplant sein. So mancher Versuch, in die Selbstständigkeit und somit in die erträumte finanzielle Unabhängigkeit wechseln zu wollen, endete in einem finanziellen Fiasko und der daraus folgenden Insolvenz. Dies passierte nicht, weil die Geschäftsidee vielleicht schlecht war, sondern weil plötzlich finanzielle Aufwendungen auf diese Personen zukamen, mit denen vorher nicht gerechnet wurde.

Erkundigen Sie sich über Fördermöglichkeiten
Sollten Sie sich im Rahmen von Arbeitslosigkeit entschlossen haben, selbstständig werden zu wollen, so gibt es attraktive Fördermöglichkeiten, die Sie nutzen sollten. Voraussetzung dafür ist der Besuch eines Seminars zur Unternehmensgründung und ein aussagekräftiger Geschäftsplan, der von einem unabhängigen Gutachter abgesegnet wurde. Als Fördermittel erhalten Sie in diesem Fall bis zu neun Monate lang ihr letztes Arbeitslosengeld sowie 300 Euro Zuschuss, um sich weiter zu versichern. Sollten Sie während dieser Zeit feststellen, dass der Weg in die Selbstständigkeit doch nicht der richtige war, bleiben Ihnen Ihre Ansprüche auf Arbeitslosengeld auf jeden Fall erhalten, denn diese ruhen während dieser Zeit.

Richtig versichern und richtig versteuern
Die Wahl der richtigen Versicherungen ist eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich selbstständig werden zu können. Überlegen Sie deshalb genau, welche Art der Krankenversicherung Sie auswählen. Natürlich locken die privaten Krankenversicherer mit günstigen Angeboten, doch günstig ist nicht immer gut. Lassen Sie sich von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse beraten, welche Konditionen es für Sie als freiwillig Versicherten gibt, denn Sie sollten hier nicht nur kurz-, sondern langfristig denken. Private Versicherer heben Ihre Beiträge immer weiter an, so dass Sie im Alter kaum noch zu bezahlen sind. Bleiben Sie auch weiterhin in der gesetzlichen Rentenversicherung, denn sie können sich hier zunächst über einen Mindestbeitrag freiwillig weiter versichern. Sprechen Sie auf jeden Fall auch ihr Finanzamt an und informieren Sie Ihren Sachbearbeiter darüber, dass Sie selbstständig werden. Dieser wird Ihnen vorschlagen, monatlich mit dem Finanzamt abzurechnen, was Sie dann vor einer riesigen Nachzahlung bewahrt, was der Hauptgrund für viele der letzten Insolvenzen ist.